• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Ganderkesee

Yoga und Bokwa kommen an

20.02.2014

Hengsterholz Gut in Form zeigt sich der TSV Hengsterholz-Havekost. Die Zahl der Mitglieder lag zum 1. Januar bei 287 – nur fünf weniger als im Vorjahr. In diesem Frühjahr soll der Bau der knapp 50 Quadratmeter großen Grillhütte abgeschlossen werden, kündigte Vorsitzender Dr. Hartwig Wellmann im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Vereins am Dienstagabend im TSV-Sportlerheim in Hengsterholz an.

Ursprünglich sollte das Gebäude, das den alten Fahrrad-Unterstand samt Geräteraum ersetzt, schon zur 800-Jahr-Feier von Hengsterholz im September vergangenen Jahres eingeweiht werden. Das Wetter und Verzögerungen im Genehmigungsverfahren haben den Bauherren aber einen Strich durch die Rechnung gemacht, hieß es.

Eher eine Formsache waren die anstehenden Wahlen. Sowohl Tischtennis-Fachwart Eduard Grube wie Turnwartin Britta Brand-Kubitza wurden für zwei weitere Jahre im Amt bestätigt. Grube hat sein Amt bereits seit 30 Jahren inne. Dafür ehrte ihn Wellmann mit einem Gutschein. Die Aufgabe der Jugendwartin übernimmt Deike Kubitza weiterhin kommissarisch. 2. Vorsitzender Heino Bleydorn macht kommissarisch die Pressearbeit.

Einen größeren Raum nahmen die Ehrungen ein. „Vor vier Jahrzehnten muss hier ein Bus vorbeigefahren sein“, meinte Kassenwart Hermann Brandt, der die Laudatio hielt. 40 Jahre im Verein sind Vorsitzender Wellmann, Ehrenvorsitzender Herbert Müller sowie Britta Boschen, Arne Boschen, Jürgen Müller, Eduard Grube, Heino Bleydorn, Hartmut Grube, Jens Kunst, Volker Gerdes, Holger Wellmann, Elke Einemann und Meike Saalfeld.

25 Jahre halten Gerold Schlüter, Karla Pleus, Else Gerdes und Almut Schwarting dem Verein die Treue.

Sportlich ist der TSV breiter aufgestellt. Mit Yoga (Übungsleiterin Heidi Koldeweyh) und Bokwa (Birgit Dietrich) kamen zwei neue Kurse dazu, berichtete Meike Saalfeld. Dagegen musste die Judo-Abteilung, die immerhin seit mehr als 20 Jahren bestand, mangels Nachwuchs aufgelöst werden. Eine eher „durchwachsene“ Saison habe die Tischtennis-Abteilung erlebt.

Thema bei der TSV-Generalversammlung waren auch die Überlegungen des Schützenvereins Hengsterholz-Havekost, eine neue Schießhalle zu bauen. Wellmann informierte über die aktuelle Diskussion. Im Gespräch für einen Neubau seien zwei Flächen, eine davon in Nähe des alten Sportplatzes.

Stefan Idel Redaktionsleitung / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2701
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.