• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Gemeinden Garrel

Bernhard Hackstedt hört auf

26.09.2020

Garrel /Cloppenburg Wenn alles nach Plan läuft, wird der nächste Kreisparteitag der Cloppenburger CDU Ende November stattfinden. Eigentlich war der Termin für diese Woche vorgesehen. Vorbereitet wird die Veranstaltung noch von Kreisgeschäftsführer Bernhard Hackstedt aus Garrel. Aber bald muss sich die CDU einen neuen Kreisgeschäftsführer suchen, denn Hackstedt hört auf. „Ich gehe davon aus, dass es einen fließenden Übergang gibt und Bernd Hackstedt noch einige Monate für einige Stunden zur Verfügung steht“, meinte CDU-Landtagsabgeordneter Christoph Eilers (Cappeln).

Seit 2006 leitet Hackstedt die Kreisgeschäftsstelle. Auch wurde er örtlicher Büroleiter des Bundestagsabgeordneten Franz-Josef Holzenkamp und später von Silvia Breher. Die übrigens soll demnächst auf einem Delegiertentag erneut zur Kandidatin für die Bundestagswahl gewählt werden.

Hackstedt war vorher zwölf Jahre Gemeindedirektor in Bösel gewesen. In seinem Wohnort Garrel war er zuvor als stellvertretender Gemeindedirektor der Vertreter von Ludger Mayhaus gewesen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.