• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Gemeinden Garrel

Wachwechsel in Garreler Schützengilde

19.03.2019

Garrel Wachablösung in der Garreler St.-Johannes-Schützengilde: Auf ihrer Hauptversammlung verabschiedeten die Schützen ihren Brudermeister Gerhard Göken und den Kommandanten Willi Mechelhoff. Der Wechsel war gut vorbereitet. Neuer Brudermeister ist Franz Breckweg, neuer Kommandant Jörg Behrens.

In nur 15 Minuten schaffte es Wahlleiter Andreas Looschen, die umfangreichen Neu- und Wiederwahlen abzuwickeln. Neuer Kassierer wurde Sascha Valente, sein Stellvertreter ist Burkhard Willenborg. In ihren Ämtern bestätigt wurden Stefan Meyer (Schriftführer), Carsten Looschen (Schießmeister), Sonja Krogmann (Jugendschießmeister), Frank gr. Hillmann (Adjutant). Für Anton Rolfes rückt Norbert Brinkmann als stellvertretender Schießmeister nach. Ebenfalls bestätigt wurden als Internetbeauftragter Stefan Meyer, Medienbeauftragter Reinhold Neher, die Kassenprüfer Hans Torbeck und Bernd Thediek.

Einen Wechsel gab es auch bei den Fahnenträgern. Das waren bislang Johannes Speckmann, Herbert Weinzettel und Josef Berkemeyer. Ihre Nachfolger sind Martin Behrens, Bernd Blanke und Klaus Lohmann. Clemens Nording verzichtete auf seine Aufgabe als Obmann für das Königsschießen, Nachfolger ist Detlef Göken. August Nordenbrock ist weiterhin Präsident. Gerhard Göken wurde zum Ehren-Brudermeister ernannt.

Mit dem „Großen Garreler Verdienstorden“ wurden geehrt Willi Mechelhoff, Anton Rolfes, Maria Göken, Adolf Bremer und Manfred Diek. Den „Garreler Verdienstorden“ erhielten Gerhard Göken, Josef Berkemeyer, Herbert Weinzettel, Clemens Nording, Tanja Oltmann, Monika Rolfes, Bernhard Meyer und Reinhard Tönnies.

Der Diözesanbundesmeister Bernard Heitkamp (Emstek) hielt die Laudatio für Gerhard Göken und Willi Mechelhoff. Göken wurde 1973 Mitglied der Gilde. Schon bald übernahm er in seiner Kompanie Verantwortung und wechselte 1995 als stellvertretender Brudermeister in den Hauptvorstand, ehe er 2009 Brudermeister wurde. Als Schütze und Vorstandsmitglied erhielt er zahlreiche Auszeichnungen, darunter das Ehrenkreuz und das Schulterband zum St.-Sebastianus-Ehrenkreuz der Historischen Deutschen Bruderschaften. Das Europa-Schützenfest im Jahr 2000, Erneuerungen in der Schießhalle und die Einführung des Adlerschießens wurden unter seiner Leitung durch- und eingeführt. 2012 war er König der Gilde.

Willi Mechelhoff wurde auf dem Schützenfest im vergangenen Jahr zum Generalfeldmarschall befördert. Er trat 1989 in die Gilde ein, wurde 2003 Adjutant und 2012 Kommandeur. Bei den Besuchen der Schützenfeste in der Nachbarschaft, den Bundes- und den Europafesten marschierte er voran und repräsentierte die Schützen aus Garrel, lobte Heitkamp. Höhepunkt kurz vor seinem Rücktritt war im Herbst vergangenen Jahres der „Große Zapfenstreich“, der für Pfarrer Paul Horst unter dem Kommando von Mechelhoff im Stadion des BV Garrel gegeben wurde.

Zum Abschied erhielten Gerd Göken und Willi Mechelhoff den „Roten Kragenspiegel“ aus den Händen des neuen Brudermeisters Franz Breckweg. Für beide gab es zum emotionalen Abschied „Standing Ovations“ von den 160 anwesenden Schützenschwestern und -brüdern.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.