Garrel - Rund 12 500 Euro betragen die Kosten für die Herstellung der Straßenbeleuchtung entlang der Straße Roslaes Höhe vom Wasserzug Schlichtenmoor Graben bis zur Straße Schlichtenmoor. Den Antrag dazu hatten Eltern von Kindern gestellt, die die Grundschule Tweel besuchen und diese Straße täglich nutzen. Der Lückenschluss soll der Sicherheit der Kinder dienen. Die Dringlichkeit haben die Mitglieder des Rates auch gesehen und sich einstimmig dafür ausgesprochen. Eine Debatte entzündete sich an der Finanzierung.

Denn die Anlieger, die selbst den Antrag nicht gestellt hatten, müssen entsprechend der Beitragssatzung für die Ersterschließung 90 Prozent der Kosten tragen: 11 250 Euro. „Die Antragssteller sollten mit ins Boot geholt werden“, meinte CDU-Ratsherr Rainer Hilgefort. Auch Theo Kettmann (FDP) betonte, die Anlieger sollten durch Spendensammlungen entlastet werden. Auf Solidarität und Eigeninitiative setzt auch Arnold Hannöver (BfG). Bauamtsleiter Ewald Bley betonte, wenn gezielte Spenden einträfen, würden sie den Anliegerbeitrag verringern. Die Spendeneinwerbung auch zum Gegenstand des Beschlusses zu machen, wie von Dirk Koopmann (CDU) vorgeschlagen, wurde letztlich verworfen. Reiner Engelmann (CDU) plädierte gar dafür, den Tagesordnungspunkt zu vertagen, um zunächst Zeit für die Spendensammlung zu geben – fand dafür aber keine Befürworter. „Das muss jetzt umgesetzt werden“, sagte der Tweeler Ratsherr Ludger Tapken (CDU) deutlich.