• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Gemeinden Garrel

Gilde freut sich über Zuwachs

24.03.2018

Garrel Die St.-Johannes-Schützengilde Garrel wächst weiter. Im vergangenen Schützenjahr kamen 44 neue Mitglieder hinzu, so dass die Schützengilde nunmehr 1445 Mitglieder zählt. Die freudige Nachricht wurde jüngst auf der Generalversammlung im Schützenhaus in Garrel bekanntgegeben.

Rückblick auf das Schützenjahr

Der stellvertretende Brudermeister Herbert Holthaus blickte zurück auf das Schützenjahr 2017/2018 und die vielen Veranstaltungen auf Bezirks-, Landesbezirks- und Bundesebene, an denen die St.-Johannes-Schützengilde teilgenommen hatte. Die Kinderkönigswürde 2017 hatte David Janßen als jüngster Kinderkönig von der Kompanie Kaifort errungen, der sich Michelle Rolfes zur Prinzessin erkor. Nebenkönigspaar wurden Maik Karlin und Annika Krogmann. Neuer Schützenkönig 2017 wurde Andreas Looschen von der Kompanie Tweel/Tannenkamp mit seiner Verlobten Michelle Aumann als Königin. Nebenkönigspaare wurden Thomas und Christine Behrens sowie Oliver und Christine Högemann.

Der St.-Johannes-Schützengilde war auf dem Garreler Schützenfest durch den Diözesanbundesmeister Bernard Heitkamp das „Anno-Santo-Kreuz 2016“ in Echtsilber verliehen worden. Für seine Verbundenheit zur Schützengilde wurde Diözesanbundesmeister Bernard Heitkamp das Ehrenkreuz der Gilde verliehen.

Der Kassenprüfer Johannes Torbecke teilte mit, dass eine Kassenprüfung durchgeführt wurde und bescheinigt den Kassenführern eine korrekte Kassenführung.

Beförderungen und Verdienstorden

Kommandeur Willy Mechelhoff übernahm die Beförderung, die sich durch die Wahl von Helmut Böhmann zum Ehren-Kompanieführer ergeben hatte. Der Kommandeur überreicht Böhmann silberne Schulterstücke im Range eines „Oberst“. Aus den Händen des Brudermeisters Gerhard Göken erhielt Ursula Holthaus die „Frauenauszeichnung in Gold“ des Bundes. Den Garreler Verdienstorden für ihren Einsatz bekamen: Sascha Brinkmann (Kompanie I Peterswald), Wilfried Fresenborg (Kompanie II Peterswald), Daniela Meyer (Kompanie III Hinter dem Forde/Kammersand) und Wolfgang Mildenberger (Kompanie III Hinter dem Forde/Kammersand). Für den starken zweiten Platz bei den Bundesmeisterschaften und Platz eins auf Diözesanebene wurden der LP-Senioren-Mannschaft mit Josef Büssing, Alfons Vosmann und Gerhard Göken von Schießmeister Carsten Looschen je drei Nadeln und Urkunden überreicht. Looschen hatte in seinem Jahresbericht über die verschiedenen Schießwettbewerbe 2017 berichtet.

Ausblick auf kommende Termine

Der stellvertretende Kompanieführer Tobias Hannöver wies auf das Osterfeuer der Kompanie II Peterswald am Samstag, 31. März, hin. Die Fahrt zum Bundesfest nach Xanten am 15./16. September wird abgesagt. Stattdessen soll in Garrel zum Jubiläum des Bundesfestes 1993 ein „Großer Zapfenstreich“ ausgerichtet werden. Als Ersatzveranstaltung soll für den neuen Königsthron 2018 die Fahrt zum Bundesköniginnentag nach Köln (voraussichtlich 31. Mai bis 2. Juni) angeboten werden. Zum Europaschützenfest in Leudal (Niederlande) werden zwei Gruppen um Schießmeister Carsten Looschen die Teilnehmer Karl Rolfes sowie Hanny Böckmann begleiten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.