• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de

Herkulesstaude: Gift in den Haaren

17.06.2017
NWZonline.de NWZonline 2017-06-17T05:28:21Z 280 158

Herkulesstaude:
Gift in den Haaren

Die ganze Pflanze ist mit spitzen Haaren besetzt, eine Berührung kann zu einer schmerzhaften Allergie führen. Die Haare enthalten das Gift Furocumarin, das durch Photosensibilisierung, also besonders bei Sonnenschein, bei Berührung zu schmerzhafter Blasenbildung führen kann. In gravierenden Fällen muss ein Arzt aufgesucht werden. Mit einer Höhe von bis zu fünf Metern, den großen Blättern und Blüten unterscheidet sich die Herkulesstaude leicht von anderen Pflanzen. Auf Brachflächen, Wiesen, in Gärten und an Waldrändern findet man diese Pflanze häufig. Damit sie nicht zur Plage wird, ist die Samenbildung zu unterdrücken. Am besten sind die Pflanzen zu mähen oder die Pfahlwurzeln auszugraben.