• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region

Ilex mit Miniergängen

24.06.2017

Die Schönheit der Ilexgehölze wird mitunter arg beeinträchtigt; die Blätter weisen dann blasige Auftreibungen und einige Miniergänge auf. Erstrecken sich diese Gänge quer über das ganze Blatt, kann die Blattspitze nicht mehr versorgt werden und vertrocknet.

Diese Minierfliegen legen ihre Eier auf der Blattunterseite im Sommer ab. Sie leben als Larven im Blatt und schädigen die Zellen. Sie überwintern dort und schlüpfen im nächsten Jahr im Mai/Juni. Bei den Blättern kann man derzeit die Puppenreste beobachten; die Tiere haben das Blatt bereits verlassen. Eine Behandlung zum jetzigen Zeitpunkt kommt daher zu spät.

Der Schaden hält sich meist auch in Grenzen, so dass vorbeugende Behandlungen in den meisten Fällen vollkommen ausreichen. Dieses Jahr, vom Herbst bis spätestens März, werden die Blätter überprüft. Madenhaltige Blätter werden abgepflückt und entfernt, und eine Ausbreitung durch die Fliege so verhindert.

Bei einem starken Befall kann auch von November bis Februar ein Austriebsspritzmittel in Form eines Weißöl-Frühjahrsspritzmittels, zum Beispiel Promanal (3 Prozent), bei Temperaturen über 5 Grad Celsius über den Ilex ausgebracht werden.

Diese Mittel enthalten Mineralöle, aber keine synthetischen Gifte. Sie schränken die Atmungsmöglichkeit der Larven ein, die in der Folge absterben. Für eine gründliche Benetzung der Blattunterseiten ist zu sorgen, um zu einem Erfolg zu kommen.