• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region

Pflanzzeit für den Japanischen Ahorn

26.10.2017

Berlin (dpa/tmn) – Er zeigt im Herbst, was er kann: Der Japanische Ahorn (Acer japonicum) strahlt nun in schönstem Herbstrot. Obwohl er mit seinem kleinen Wuchs und seiner kräftigen Laubfärbung ideal für den Garten ist, steht er oft im Schatten des Fächerahorns, der eher in den Gartencentern angeboten wird.

Wer etwas Besonderes sucht, dem rät der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (BDG) daher zum Japanischen Ahorn mit seinen etwas volleren Blättern. Kurzentschlossene können ihn sogar noch im Herbst pflanzen.

Der Japanische Ahorn mag die Sonne, an den Boden stellt er jedoch keine besonderen Ansprüche. Auch in Kübeln oder auf dem Dachgarten fühlt sich der kleine Baum wohl.

Vor dem Pflanzen rät der BDG aber, den Wurzelballen etwas auseinander zu ziehen und eventuell vorhandene Drehwurzeln, die sich am Boden des Topfes bilden können, abzuschneiden. Für ausreichend Nahrung am besten reichlich Kompost und Gesteinsmehl in die Grube geben. Ganz wichtig: Nach dem Pflanzen ausreichend wässern, damit der schmucke Baum schnell neue Wurzeln bildet.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.