• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de

Zistrose: Üppige Blüte von Frühjahr bis Sommer

24.06.2017
NWZonline.de NWZonline 2017-06-24T05:29:15Z 280 158

Zistrose:
Üppige Blüte von Frühjahr bis Sommer

Beheimatet ist die Zistrose im ganzen Mittelmeerraum. Der Strauch wächst dort in den Macchien, den immergrünen Buschwäldern, und blüht dort vom Spätwinter bis zum Sommer. Die Blätter der Zistrosen haben eine stark duftende Harzabscheidung, die zum unverwechselbaren Duft dieser Buschwälder beiträgt.

Je nach Art oder Sorte erreichen die Pflanzen eine Größe zwischen ein und zwei Metern und passen so gut in Kübel. Die Blütenfarbe variiert zwischen weiß und rot; das Charakteristische sind die dunklen Basalflecke am Grund der Blütenblätter und die zahlreichen safrangelben Staubgefäße. Zistrosen sind überaus reichblütig; Die einzelnen Blüten lassen zwar schon nach einem Tag den Kopf hängen, aber Dutzende von Knospen öffnen sich bis in den Sommer hinein von Tag zu Tag.

Zistrosen lassen sich einfach aus Samen anziehen oder als junge Pflanzen kaufen. Sie werden in lehmig humose Erde gepflanzt und brauchen wegen ihres starken Wachstums in den ersten Jahren beim Umpflanzen jedes Mal einen etwas größeren Kübel.

Nach den Eisheiligen bekommen sie einen sonnigen und warmen Stand, am besten vor einer Südwand, auf der Terrasse oder ausgepflanzt in einem Korb am Haus. Für ausreichende Wassergaben und eine wöchentliche Düngung ist von Frühjahr bis Sommer zu sorgen, da nur bei guter Versorgung reichlich Blüten gebildet werden.

Junge Pflanzen werden im ersten Jahr mehrfach gestutzt, damit sie sich reichlich verzweigen. Ältere Pflanzen entwickeln einen natürlichen, schönen Wuchs und sollten nach Möglichkeit nur wenig beschnitten werden; nach der Blüte kann man die Triebe etwas zurücknehmen.

Wichtig ist, nach der Blüte die Düngung einzustellen, damit die Triebe ausreifen können. Die gute Pflege danken einem die Pflanzen dann mit einer üppigen Blüte vom Frühjahr bis in den Sommer hinein.