• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Gartenzeit Gartenpflanzen

Pflegeleicht: Robust sollten sie schon sein

15.05.2020

Etliche Pflanzen wachsen auch ohne den berühmten „grünen Daumen“ prächtig. Viele Arten begnügen sich mit nährstoffarmen Böden und Trockenheit, wachsen selbst im Schatten erstaunlich gut. Hier einige Tipps dazu.

Sonnenverwöhntes Mädchenauge

Blühfreudig verwöhnt sie uns von Juni bis in den Oktober mit ihrer Farbenpracht. Sie mag sonnige Plätze, sehr gerne auch lehmigen Boden. Im Staudenbeet oder noch pflegeleichteren Kiesbeet ist sie ebenfalls gut aufgehoben.

Genügsame Stauden

Flache Steingartenpflanzen und Staudengewächse wachsen nicht besonders hoch, dennoch blühen sie oft den ganzen Sommer durch erstaunlich üppig und verwöhnen die Augen stolzer Gartenbesitzer. Duftsteinrich und auch das Schleifenkraut sind zwei gute Beispiele dafür.

Wer etwas höhere Pflanzen mag, wählt Stauden wie Fette Henne (blüht von Juni bis August), die Bienen besonders lieben. Dickfleischige Blätter schützen sie vor Trockenheit, gießen ist nur selten angesagt. Ein weiterer Tipp ist der Rittersporn. Beide wachsen schnell und dicht.

Gute Wahl: Kräuter

Sie sind in der Regel sehr robust und trotzen allen Witterungsbedingungen hervorragend. Sind also angenehm pflegeleicht. Auch Rosmarin gehört dazu. Wasser braucht er wenig, denn durch seine mediterrane Heimat ist er bestens an längere Trockenperioden angepasst. Er muss also nur sehr selten gegossen werden, selbst an sonnigen Plätzen. Rosmarin fühlt sich auf Balkon und Terrasse ebenso wohl. Das beliebte Küchenkraut wächst als Halbstrauch recht kompakt, einige Sorten sind niedrig.

Ein guter Nachbar ist aromatisch duftender Lavendel. Er glänzt mit ähnlicher Robustheit, vertreibt zudem Mücken. Seinen Duft mögen die nicht. Das ist natürlich gut für ungestörte Abendstunden. Diese Pflanze mag es windgeschützt, gerne auch sonnig, wenig Wasser ist kein Problem, nur ab und zu mal gießen, das reicht.

Wichtig: Rosmarin und Lavendel im Frühjahr zurückschneiden (ruhig kräftig), so wachsen sie im Laufe des Jahres schön dicht.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch Rosen gehören dazu

Viel Aufmerksamkeit und entsprechende Pflege, so ist ihr Ruf, doch das muss nicht sein. Inzwischen gibt es pflegeleichte Züchtungen, zum Beispiel die Sorte „Larissa“. Sie wirft ihre verblühten Blüten selbstständig ab, ist erfreulich resistent gegen Schädlinge und Pilze. Alles was diese wunderschöne Rose braucht ist ein sonniger, luftiger Platz, der dortige Boden muss tief gelockert sein.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.