• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Gartenzeit

Ein Job mitten in der Natur

25.05.2018

Im Interview erläutert Cornelia Lüttmann vom Landesverband Weser-Ems im Bund deutscher Baumschulen (BdB) die Ausbildung.

Was macht man als Baumschulgärtner?

CORNELIA LÜTTMANN: Baumschulgärtner planen die Kultur von Gehölzen von der Jungpflanze bis zum Verkauf. Sie teilen Flächen ein, bearbeiten und pflegen den Boden. Die verschiedensten Gehölze werden vermehrt und veredelt, ihr Wachstum wird gesteuert, kontrolliert und dokumentiert. Die kultivierten Pflanzen werden gerodet, sortiert und gekennzeichnet, transportiert und für den Versand verpackt. Bei der Arbeit helfen Maschinen und technische Geräte, die bedient und gewartet werden müssen. Auch die Präsentation und der Verkauf der Gehölze gehört zu den Tätigkeiten eines Baumschulgärtners. Dafür müssen Kunden im Einzel- und Großhandel beraten werden.

Wie lange dauert die Ausbildung?

CORNELIA LÜTTMANN: Die Ausbildung zum Baumschulgärtner dauert drei Jahre, kann unter bestimmten Voraussetzungen aber auch auf zwei Jahre verkürzt werden. Die Betriebe stellen überwiegend Auszubildende mit Haupt- oder Realschulabschluss ein.

Welche Voraussetzungen muss man mitbringen?

CORNELIA LÜTTMANN: Wer sich für Pflanzen interessiert und mit ihnen arbeiten möchte, gerne viel Zeit an der frischen Luft verbringt und sich körperlich betätigt, und sich ebenso für kaufmännische Grundlagen interessiert, für den ist der Beruf des Baumschulgärtners richtig. Auch das Interesse an Technik, handwerkliches Geschick sowie die Fähigkeit, im Team zu arbeiten und Kunden zu beraten, spielen eine wichtige Rolle.

Was ist das Besondere an „grünen Berufen“ und wie sehen die Zukunftschancen in diesem Feld aus?

CORNELIA LÜTTMANN: Baumschulgärtner gestalten aktiv unsere Umwelt. Die Leistungen von Gehölzen für unser Wohlbefinden sind immens – sie versorgen uns mit lebenswichtigem Sauerstoff, filtern Schadstoffe und Feinstaub aus der Luft, wirken als Lärmschlucker, sind Lebensraum für zahlreiche Tiere und verschönern unser Wohn- und Arbeitsumfeld. In Zeiten des Klimawandels wächst die Bedeutung von „Grün“ ständig, das heißt: Baumschulgärtner ist ein grüner Beruf mit Zukunft. Nach einer erfolgreichen Ausbildung bestehen sehr gute Übernahmechancen und zahlreiche Fortbildungsmöglichkeiten.


Mehr Infos unter   www.komm-jetzt-raus.de 
Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

NWZ-Jobs.de
Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.