• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Gartenzeit

Baumscheibe versorgen

16.06.2018

Eine Grasnarbe unter Obstgehölzen schützt den Boden zwar vor Erosion, ein Bewuchs nimmt aber gerade jungen Bäumen viele Nährstoffe weg. Gegen eine Grasdecke unter jungen Bäumen spricht auch, dass sich unter einer Bodenabdeckung die Bodenfeuchtigkeit idealer hält, was gerade bei kleinen Bäumen erwünscht ist.

Als Mulchmaterial kommen Pflanzenreste, Rasenschnitt, Laub, Stroh, Heu, Holzhäcksel und Rindenmulch zur Anwendung. Grobes Material sollte etwas zerkleinert werden.

Versorgt man die Baumscheibe im Frühjahr mit bereits halbverrotteten Materialien und Kompost, können auf ihr auch gut Kapuzinerkresse, Tagetes oder Phacelia ausgesät werden. Dies sieht nicht nur schön aus, es ist auch nützlich.

Die Kapuzinerkresse hält Läuse von den Bäumen ab, Tagetes wirkt im Bodenbereich fördernd durch ihre Wurzelausscheidungen, und Phacelia lockt Bienen an und liefert zudem viel Grünmasse.

Sät man auf der Obstbaumscheibe Wicken, Klee, Luzerne oder Lupinen aus, versorgen diese Leguminosen die Obstgehölze mit Stickstoff, da sie diesen aus der Luft zu pflanzenverfügbaren Verbindungen umbauen können.

Vorsicht ist bei der Mulchung von Obstbaumscheiben mit Stroh in der vegetationsfreien Zeit geboten; hier überwintern Wühlmäuse und ernähren sich von den Wurzeln der Bäume.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.