• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Gartenzeit

Bewässerung: Ganz einfach Wasser sparen

18.09.2020

Immer längere Trockenperioden und heißere Sommer erfordern ein gutes Bewässerungskonzept im Garten. Auch hier erleichtert und reduziert der Einsatz digitaler Technik den Pflegeaufwand.

Bewässerung auf den Punkt genau

Für die effiziente Bewässerung im Garten gibt es den neuen Gardena smart Sensor. Er misst die Bodentemperatur und ermittelt die Bodenfeuchte genau dort, wo es wichtig ist – an der Wurzel. Dank des großen Messbereichs kann er in tieferen Bereichen von Rasen, Blumen- und Gemüsebeeten oder auch weniger tief in Blumentöpfen platziert werden. So wird nur dann bewässert, wenn es nötig ist und eine übermäßige Bewässerung vermieden.

In Kombination mit dem smart Water Control oder smart Irrigation Control aus dem Gardena smart system stellt der smart Sensor eine bedarfsgerechte und effiziente Bewässerung der Pflanzen sicher. Das spart in Verbindung mit einer Tropfbewässerung Wasser und trägt zu einem optimalen Pflanzenwachstum bei. Denn jeder Tropfen zählt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Als zentrales Element des Systems übermittelt der smart Sensor die aktuellen Statusdaten per Funk direkt an das Herzstück des vernetzten Gartens, an das Gardena smart Gateway. Sobald die Sensormessung ergibt, dass der Boden feucht genug ist, wird die nächste geplante Bewässerung einfach ausgesetzt. Alle smarten Produkte lassen sich über die App jederzeit und überall per Fingertipp bedienen.

Gerade, wenn unterschiedliche Gartenbereiche bedarfsgerecht und effizient bewässert werden sollen, sind mehrere Sensoren – richtig platziert – unverzichtbar. Da der flache Sensor lediglich 20 Millimeter aus der Erde ragt, kann er sogar beim Betrieb eines Mähroboters ständig auf dem Rasen verbleiben.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.