• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Gartenzeit

Problemlose Schönheiten

23.06.2018

Wegen der Größe und Farbenprächtigkeit ihrer Blüten sind Clematis einmalig unter den Kletterpflanzen; jetzt zum Sommer sieht man oft vor lauter Blüten kaum das Laub. Bei der Auswahl der vielen Arten und Sorten stehen wegen ihrer bis zu 20 Zentimeter großen Blüten die großblumigen Edel-Clematishybriden im Vordergrund. Mit mehr als 100 Sorten in den Farben von weiß über rosa, rot, blau bis violett bilden sie eine umfassende Gruppe; gute Baumschulen haben bis zu 20 Vertreter im Angebot.

Blühend kaufen

Um bei dieser Vielfalt einen Überblick zu behalten, lohnt es sich, das Sortiment in vier Gruppen aufzuteilen. Jackmannii-Hybriden erreichen eine Höhe von etwa drei bis vier Metern und eignen sich für Bögen, Lauben und Pergolen. Die großen tellerförmigen Blüten erscheinen von Juli bis Oktober.Lanuginosa-Hybriden entwickeln eher verteilte, aber sehr große Blüten, die vom Juni bis August erscheinen. Mit einer Wuchsleistung von nur zwei Metern passen sie gut zu Zäunen und niedrigen Mauern. Patens-Hybriden klettern bis zu vier Meter hoch und eignen sich für Pergolen, höhere Wände und Bögen. Ihre tellerförmigen Blüten erscheinen von Juni bis September.  Viticella-Hybriden zeigen ihre kleineren reichlich erscheinenden Blüten vom Juni bis in den Oktober hinein und klettern bis zu vier Meter hoch an Wänden, Lauben, Sträuchern, Bäumen und Pergolen.

Clematis lassen sich sogar blühend im Sommer in den Garten holen, da sie als Containerpflanzen mit Ballen auch in dieser Jahreszeit unproblematisch anwachsen. Vorziehen sollte man Exemplare mit einem reichlichen, kräftigen Austrieb an der Stängelbasis.

Bei der Pflanzung und Pflege ist einiges zu beachten, um jahrelang Freude an den Clematishybriden zu haben. Wichtig ist eine tiefe Pflanzung, mindestens 50 Zentimeter von der Wand entfernt an einem sonnigen, geschützten Standort, der keine Staunässe aufweist.

Tiefer setzen

Beim Pflanzen wird die Clematis bis zu zehn Zentimeter tiefer gesetzt wird, als sie in dem Container gestanden hat. Zu bedenken ist auch, dass die Clematis als Waldpflanze einen bedeckten Fuß wünscht. Ein kleiner immergrüner Strauch oder ein größerer Stein sorgen z.B. für eine ganzjährige Beschattung.

Im Gegensatz zu Wildem Wein und Efeu gehört Clematis zu den Kletterpflanzen, die ein wenig Unterstützung durch Rankträger, beispielsweise aus Holz oder Spanndraht, benötigen.

Clematis haben keine Ranken, sondern entwickeln Blattstiele, mit denen sie alles umschlingen, was sie berühren. Sie wachsen unproblematisch an Pergolen, Zäunen, Spalieren oder an Spanndrähten Wände hinauf und sogar gut in Sträuchern und großen alten Bäumen.

Eine wichtige Bedeutung kommt im Sommer der Versorgung mit Wasser zu, besonders in trockenen Zeiten oder wenn die Pflanze unter einem Dach steht. So ist es im Sommer ratsam, dreimal pro Woche gründlich zu wässern und einmal in diesem Zeitraum der Flüssigkeit Nährstoffe beizufügen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.