• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Gartenzeit

Bunte Blumenkübel lassen sich aus Porenbeton fertigen

04.06.2018

Bonn (dpa/tmn) - Hohle Klötze aus Porenbeton lassen sich als Blumenkübel einsetzen. Wie es geht, erklärt Pelargonium for Europe, eine Initiative von Geranienzüchtern:

Man braucht: Porenbetonkübel, Acrylfarbe, Plastikhandschuhe, Tupfschwamm, Malerkreppband, Blumenerde, Gartenvlies und Sommerblumen.

Schritt 1: Den Porenbeton anmalen. Dafür mit dem Malerband Muster kleben, die weiß bleiben sollen. Mit dem Schwamm Acrylfarbe auftragen und Kreppband wieder abziehen. Am besten dabei Plastikhandschuhe tragen.

Schritt 2: Den Innenraum des bemalten Porenbetonklotzes mit Gartenvlies auskleiden und bündig am Rand abschneiden. Erde einfüllen, Pflanzen einsetzen. Extratipp: Am besten Sommerblumen gemeinsam in ein Gefäß setzen, die ähnliche Standortansprüche haben.

Schritt 3: Es lassen sich mehrere Porenbetonklötze stapeln. Stellt man zwei Stapel in entsprechendem Absatz zueinander auf und schiebt Holzbretter dazwischen, ergibt sich eine Sitzbank mit Blumendeko.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.