• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Gartenzeit

Wieder ab in die Bade-Tonne!

01.06.2018

Die ältere Generation wird es noch kennen, für die jüngeren Menschen ist es nicht mehr vorstellbar: Badetag war einmal wöchentlich, entweder freitags oder samstags. Im großen Waschkessel wurde das Wasser mit Holzfeuer erhitzt. Ein Holzzuber oder später eine Zinkbadewanne stand mitten in der Küche oder in der Waschküche. Das heiße Wasser wurde eingelassen und mit kaltem Nass auf eine angenehme Badetemperatur zurückgekühlt. Die ganze Familie wurde in der Badetonne gewaschen.

Hot Tube & Co. laden zur Entspannung ein

Schon Wilhelm Busch hat in seiner Erzählung „Das Bad am Samstagabend“ humorvoll vom Badetag mit zwei Lausbuden in einer Wanne und dem anschließenden großen Chaos in der Badestube erzählt. Mit dem Einzug der Badezimmer verschwand die Badetonne aus den Familien. Heute ist dieses Badevergnügen wieder im Trend. Die Badetonne, auch „Hot Tube“ genannt, schmückt nicht nur zahlreiche Bäder, sie kann auch im Garten aufgestellt werden. Matthias Rohlfs, Inhaber der gleichnamigen Sägerei und Holzhandlung, gibt in einem Interview Tipps und Anregungen zur Badetonne.

Sie betreiben in Westerstede-Burgforde eine Sägerei. Wie sind Sie darauf gekommen, eine Badetonne zu konstruieren?

Matthias Rohlfs: Das ist aus einer reinen Idee entstanden. Aufmerksam und neugierig geworden bin ich durch einen Bericht über Skandinavien, den ich zufällig gesehen habe. Ich war so sehr begeistert, dass ich mir selber eine solche Tonne bauen wollte. Als ich davon in meinem Bekanntenkreis erzählt habe, waren alle gleich Feuer und Flamme.
An der Reaktion habe ich gemerkt, dass es eine Marktnische sein könnte.

Welche Größe haben Badetonnen?

Matthias Rohlfs: Da wir die Badetonne selber fertigen, ist die Größe beliebig wählbar. Allerdings ist ein Innenofen nur bis ca. 1,70 Meter Durchmesser und 1,20 Meter Höhe sinnvoll. Das ist auch die gängigste Größe.

Wie wird die Badetonne beheizt und aus welchem Holz wird sie gebaut?

Matthias Rohlfs: Die Badetonne wird mit einem innen liegenden Holzofen beheizt. Douglasie eignet sich ideal für den Bau.

Schadet es der Badetonne, wenn sie ganzjährig draußen steht?

Matthias Rohlfs: Nein, grundsätzlich schadet es nicht, allerdings sollte man im Winter aufpassen. Komplett durchfrieren sollte der Bottich nicht, weil er dann undicht wird.

Benötigt die Badetonne einen speziellen Untergrund, eventuell eine Bodenplatte aus Beton?

Matthias Rohlfs: Nein. Ein gerader und fester Untergrund reicht, zum Beispiel Pflasterung oder eine Holzterrasse.

Wie sieht es mit Badezusätzen in der Badetonne aus?

Matthias Rohlfs: Da gibt es mehrere Möglichkeiten wie Chlor, Aktiv Sauerstoff oder Salz, wobei dann häufiger das Wasser gewechselt werden muss. Genauso gut geht es ohne Zusätze.


Mehr Informationen unter   www.holzhandel-rohlfs.de 

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.