• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Gartenzeit

Knackige Blätter im Winter

07.09.2019

Da zum Herbst auf den Beeten viele Gemüsesorten abgeerntet werden, steht an Anbaufläche für die Nachfrucht Feldsalat genügend Platz bereit. Seine Blätter sind den ganzen Winter über als knackig frischer Salat beliebt. Sie haben gegenüber anderen Salaten, die in dieser Zeit angeboten werden, einen höheren Gehalt an Eisen und Kalium. Für den Anbau von Feldsalat spricht weiterhin sein problemloses Wachstum.

Probleme mit Mehltau

Jeder humusreiche, feuchte, aber nicht zu saure Boden ist für eine Kultur geeignet. Für die Herbsternte ist als Aussaattermin die zweite Augusthälfte richtig, für die hauptsächliche Winterernte kann im Freiland bis Mitte September und unter Glas und Folie noch bis zum Ende des Monats die Aussaat erfolgen. Sinnvoll für eine lange Erntezeit ist es, mindestens zwei Aussaaten im Abstand von 14 Tagen bis drei Wochen vorzunehmen.

Es ist zudem kein Problem, wenn noch nicht genügend Beete zur Aussaat zur Verfügung stehen. In diesem Fall sät man den Feldsalat dünn in Pikierschalen und setzt die Jungpflanzen büschelweise an ihren endgültigen Platz, wenn alles abgeerntet ist.

Die bekanntesten Sorten sind „Holländischer Breitblättriger“ und „Dunkelgrüner Vollherziger“. Letzterer schmeckt zwar etwas nussiger, der Holländische Breitblättrige ist aber leichter und besser zu putzen. Bei Problemen mit Mehltau im Garten gibt es im Handel auch einige gegen diese Krankheit resistente Sorten.

Die Samen sät man entweder breitwürfig aus oder legt sie in Reihen, was ein Hacken und Regulieren der Wildkräuter erleichtert. Nach der Aussaat wird der Boden gut angeklopft, und bis zum Keimen ist darauf zu achten, dass er immer feucht bleibt.

Ernte auch bei Schnee

Nach dem Auflaufen wird der Boden vorsichtig gelockert und, wo nötig, werden störende Wildkräuter ausgezupft. Unter Glas und Folie ist ein kontinuierliches Lüften erforderlich, um Pilzinfektionen zu vermeiden. Der Feldsalat ist in der Kultur anspruchslos. Eine Düngung ist in jedem guten Gartenboden nicht erforderlich und würde auch nur zu einer unerwünschten Nitratanreicherung in den Blättern führen.

Zehn bis zwölf Wochen nach der Aussaat kann mit der Ernte begonnen werden. Die Pflanzen werden direkt über dem Boden abgeschnitten, damit der Spross zusammenbleibt. Für die Winterernte schützt man den Feldsalat im Freiland mit Reisig und kann die Pflanzen auch bei einer festen Schneedecke ernten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.