• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Gartenzeit

Ausgezeichnet als Jahresbeste: Rostrote Mauerbiene

05.04.2019

Die Bienen sind eine Insektengruppe mit sehr unterschiedlichen Arten. Überall bekannt sind die Honigbienen, dagegen sind die Wildbienen bei Laien oftmals eher unbekannt. Dabei spielen sie eine große Rolle, werden zunehmend in der Landwirtschaft eingesetzt und hier gerne zur Bestäubung im Obstbau.

Seit 1999 wird ein Insekt des Jahres proklamiert und mit der Rostroten Mauerbiene wurde jetzt zum zweiten Mal eine Wildbiene mit dieser Auszeichnung benannt. Dieses Jahresinsekt gelte bisher noch nicht als gefährdet, dennoch wolle man mit dieser Wahl auch auf das Artensterben aufmerksam machen. „Wir wollen generell auf die hohe Bedeutung der Bestäubung als Ökosystemdienstleistung hinweisen, die für unsere Nahrungsmittelproduktion äußerst wichtig ist“, begründet Prof. Dr. Thomas Schmitt, Direktor des Senckenberg Deutschen Entomologischen Institut in Müncheberg und Vorsitzender des Auswahl-Kuratoriums die Entscheidung.

Auffallend und anpassungsfähig

Die Rostrote Mauerbiene ist ein auffallendes und anpassungsfähiges Insekt, fliegt bereits bei den ersten Frühblühern wie Krokusse oder Hyazinthen und gilt als zuverlässige und wirkungsvolle Obstbaum-Bestäuberin, auch bei kühleren Temperaturen.

Nistplätze im Garten anbieten

Das Insekt des Jahres, eine der häufigsten und weit verbreiteten Art, ist bei der Suche eines geeigneten Nistplatzes anspruchslos. Sie baut ihre kleinen Nester in Hohlräumen, Ritzen, Spalten, lockerem Gestein, Totholz und auch an Orten, wo man es kaum vermutet. Das kleine pelzige Insekt findet seinen geeigneten Platz, denn es ist gerne in der Nähe von Wohnsiedlungen unterwegs. Die Nähe zu den Menschen bereitet keine Probleme, die Rostroten Mauerbienen sind nicht zum Stechen aufgelegt und sehr friedfertig. Sie lassen sich auch aus der Nähe gut bei ihrer „Arbeit“ beobachten.

Wichtig für Honigbienen

Diese Mauerbienen gehören zu der Gattung der solitär lebenden Insekten, versorgen ihre Brut alleine und sind sehr fleißig. Honig produziert das Insekt des Jahres 2019 nicht, aber eine Mauerbiene kann die Bestäubungsleistung von bis zu 300 Honigbienen erfüllen.

Im Frühjahr legen die Weibchen die mit Pollen gefüllten Nisthöhlen an, in denen sich die Larven bis August zu erwachsenen Bienen entwickeln. So verharren sie bis zum nächsten Frühjahr, wenn die ersten Frühblüher sichtbar sind.

Weiterführende Weblinks:


Artenportrait bei:   www.wildbienen.info 
Beobachtungen der Rostroten Mauerbiene im NABU-Naturgucker melden unter   naturgucker.de/natur.dll/$ 
     www.nabu.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.