NWZonline.de Gartenzeit

klimaschutz: Die Fassade mit Efeu begrünen

23.04.2021

Städte heizen sich an heißen Tagen deutlich stärker auf als die sie umgebenden Regionen. Das erlebt jeder selbst, der mit dem Rad aus dem grünen Umland in die Stadt fährt. An Sommertagen spürt er dort oft deutlich höhere Temperaturen. Eine grüne Umgebung kann das mildern, auch das immergrüne Efeu am Haus gehört dazu. Mit Kletterpflanzen begrünte Fassaden helfen gegen Feinstaub, Stickoxide, Hitze und Kälte.

Bestens angepasst

Geht es um einen immergrünen Sichtschutz, dann ist Efeu kaum zu schlagen. Eigentlich schattenliebend und kühlere Temperaturen bevorzugend, akzeptiert er auch einen sonnigeren Standort. Kein Mitbewerber ist so gut an unsere Klimabedingungen angepasst wie diese Kletterpflanze. Mit fleißigen Haftwurzeln erklimmt der aus Europa stammende Efeu spielend senkrechte und bis 20 Meter hohe Wände. Unschöne Bereiche begrünt er schnell und wirksam, etwa um den Abstellplatz von Mülltonnen.

Gut für unser Klima

Wissenschaftler der Uni Köln und vom Forschungszentrum Jülich untersuchten vor einiger Zeit, wie grüne Fassaden das Innenraumklima positiv beeinflussen können. Und in welchem Umfang gesundheitsschädliche Stickoxide oder Feinstaubpartikel absorbiert und gefiltert werden. Professor Dr. Hans Georg Edelmann vom Institut für Biologiedidaktik der Uni Köln und sein Team verglichen die Tagestemperatur-Verläufe von Efeu-begrünten und (nur) verputzten Fassaden, zeichneten unter anderem die fassadennahe Luftfeuchte über mehrere Wochen auf. Dabei zeigte sich ein bereits bekanntes Ergebnis: Efeu kühlt im Sommer nachhaltig und wirkt im Winter wärmedämmend. So wie auch andere Kletterpflanzen.

Bei den Messungen gab es bei weitem nicht so starke Temperaturunterschiede wie bei unbegrünten Häusern. So zeigte die grüne bewachsene Fassade im Sommer Temperaturschwankungen von 10 bis 13 Grad Celsius am Tag, die Temperatur blanker Hausfassaden variierte dagegen um bis zu 35 Grad. Vor der Bepflanzung ist zu beachten, dass Efeu schnell wächst, ebenso schnell natürlich auch das ganze Haus beschlagnahmen kann. Um Schäden zu vermeiden, muss der Putz glatt und rissfrei sein. Denn auf der Suche nach Wasser nutzen die Haftwurzeln jede sich bietende Möglichkeit. Die Folge können massive Schäden an der Hauswand sein. Was Efeu nicht mag: frisches Betonmauerwerk und helle Fassaden.

Vorteile von efeu

 Wärmedämmung  luftreinigende Fähigkeit  dient einer Vielzahl von Insekten als Lebensraum  bei Vögeln als Nistplatz und Nahrungsquelle beliebt -  dämmt Umweltgeräusche  ist pflegeleicht

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nachteile von efeu

 breitet sich schnellwachsend über Maß aus  das Entfernen der hartnäckigen Pflanze ist mit einem erhöhten Aufwand verbunden  erhöhtes Insektenvorkommen am Haus  die Haftwurzeln lassen sich zumeist nur schwer aus der Hauswand entfernen, sie hinterlassen häufig sogar bleibende Schäden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.