• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Gartenzeit

Kräuterernte: Aroma für lange Wintermonate

29.08.2020

Alle Kräuter, die beim Trocknen nicht ihr Aroma verlieren, sind auf diese Weise gut zu konservieren; Würzkräuter, die frisch am besten schmecken, lassen sich einfrieren und andere halten, in Öl oder Essig eingelegt, am besten ihr Aroma. Zu den Kräutern, die sich zum Trocknen eignen, gehören Beifuß, Bohnenkraut, Eberraute, Lavendel, Liebstöckel, Majoran, Oregano, Pfefferminze, Rosmarin, Salbei, Thymian, Weinraute, Wermut, Ysop und Zitronenmelisse. Bei Basilikum, Dill, Estragon, Kerbel, Petersilie, Pimpinelle und Schnittlauch lohnt sich Trocknen als Konservieren nicht, da zu viel Aroma verloren geht; diese Kräuter kann man fein gehackt oder als Kräuterbutter einfrieren. Bei allen Pflanzen, die getrocknet werden sollen, schneidet man die ganzen Stängel ab. Anschließend hängt man sie in lockeren Bündeln im Schatten bei nur mäßiger Wärme zum Trocknen auf. Sind die Kräuter dürr geworden und zerbröseln zwischen den Fingern, ist der Zeitpunkt gekommen, sie richtig zu lagern. Um das Aroma zu erhalten, eignen sich fest verschlossene Dosen oder Gläser, in die das Kraut oder die Blätter gefüllt werden. Zur Aufbewahrung eignen sich kühle Räume, Gläser sollten zudem dunkel stehen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Viele Kräuter sind außerdem hervorragend geeignet, um eine Essigmischung zuzubereiten. Dazu steckt man neben geeigneten Gewürzen einige Zweige Estragon sowie einige Blätter von Basilikum, Zitronenmelisse, Dill und Thymian in eine Glasflasche mit gutem Weinessig und lässt die Flasche 14 Tage auf der Fensterbank stehen. Danach wird der Essig durchgesiebt, um die Gewürze zu entfernen; die Kräuter können in der Flasche verbleiben.

Mit ein wenig Aufwand für Ernte und Konservierung lassen sich die aromatischen Kräuter aus dem eigenen Garten dann auch ganzjährig in der Küche verwenden und würzen unnachahmlich viele Gerichte.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.