• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Gartenzeit

Blütenprimadonnen auf hohen Absätzen

23.06.2018

Am bekanntesten unter den Hochstämmchen sind neben Oleander und Engelstrompeten die Rosenbüsche mit ihren großen, gleichmäßigen Blüten mit reinen Farben und unverwechselbarem Duft. In den vergangenen Jahren wurden mit viel Erfolg aber auch andere beliebte Blütensorten zu Hochstämmchen gezogen, jede mit ihrem eigenen Reiz.

Die Kassie, eine Pflanze aus Südamerika, war zu Anfang des 20. Jahrhunderts eine viel gesehene Kübelpflanze, die den ganzen Sommer über mit ihren strahlend gelben, langgestielten Blüten auffällt. Sie ist auch deshalb beliebt, weil ihre Blätter nach Erdnussbutter duften, wenn man mit der Hand darüber streift.

Strauchmargeriten entwickeln sich zu einer Größe bis über einen Meter; dieses zierliche Hochstämmchen erfreut sogar während der Wintermonate mit zahllosen weißgelben Blüten. Im Gegensatz zu den meisten Hochstämmchen, die erst im Alter immer reichlicher blühen, gehören die Geranien und das Heliotrop zu den Blütenbäumchen, die schon im ersten Jahr stattliche Büsche mit vielen Blüten entwickeln und als jüngere Pflanzen meist schöner aussehen.

Vom Abutilon gibt es Hochstämmchen mit ihren lang herabhängenden Trieben, an denen die typischen herzförmigen Blätter wachsen, die bei der Sorte Thompsonii goldgelb gescheckt sind. In den Blattachseln erscheinen den ganzen Sommer über die zierlichen glockenförmigen Blüten.

Die Lantanen, auch Wandelröschen genannt, gefallen wegen ihrer Vielfarbigkeit. Je nach Sorte sind die prallen traubigen Blüten orangegelb-dunkelkarmin, rosa-dunkelrot oder orangefarben-lila-violett, nur wenige Sorten sind einfarbig weiß oder gelb.

Die Verwendung der einzelnen Blütenbäumchen ist sehr vielseitig. Die größeren Exemplare stehen am wirkungsvollsten als Einzelpflanze oder zu zweit am Haus- oder Garteneingang, in der näheren Umgebung von Gebäuden oder auf einer Terrasse bzw. einem Dachgarten. Etwas kleinere Exemplare wirken dekorativ, wenn man sie Sommerblumenbeeten hinzufügt, über denen sie dann sehr erhaben wirken.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.