• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Gartenzeit

Wenn Pflanzen im Winterquartier dünne, weiche Triebe bilden

28.02.2019

Bonn (dpa/tmn) - Neue Triebe von Gartenpflanzen mit Topf im Winterquartier sind nicht unbedingt ein Zeichen dafür, dass es den Pflanzen dort gut geht.

Bilden sie vermehrt dünne und weiche Triebe, leidet das Grün unter Lichtmangel, und es ist ihm auch noch zu warm. Darauf weist die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen hin.

Die dünnen Triebe sind schwach und daher anfällig für Schädlinge. Insbesondere Blattläuse, aber auch Schild-, Woll- oder Schmierläuse, Spinnmilben und Weiße Fliegen siedeln sich dann gerne hier an. Die Schädlinge sind meist schon im Lagerraum. Sie gelangen gemeinsam mit den Pflanzen im Herbst vom Freien ins Haus. Dort vermehren sie sich dann weiter.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.