• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Gartenzeit

Mähroboter-Randplatten: Klar auf Kante gemäht!

16.10.2020

Mähen oder mähen lassen?

Diese Frage stellt sich für viele Gartenbesitzer nicht mehr. Der Boom der Mähroboter hält seit Jahren ungebrochen an. Und das nicht nur wegen der damit verbundenen Zeitersparnis und Bequemlichkeit. Ein wesentliches Argument für das automatische, tägliche Mähen ist die Mulchfunktion. Der feingehäckselte Rasenschnitt bleibt einfach liegen und wird somit zur natürlichen Nährstoffquelle für den grünen Teppich. Das Resultat ist mit der Zeit ein dichter und gesunder Rasen.

Kein manuelles Nachschneiden erforderlich

Umso mehr fallen bei dem gepflegten Grün allerdings die Problemzonen ins Auge. Dazu gehören Randbereiche, die direkt an Mauern, Palisaden oder Zäune anschließen. Bauartbedingt lassen die meisten Mähroboter hier die Halme links liegen. Doch es gibt Lösungen, die dem Gartenbesitzer das Nachschneiden per Hand ersparen.

Klare Kante bis an den Rand

Den Weg exakt bis an den Rand der Rasenfläche schaffen die Mähroboter meist nicht – es sei denn, es werden vorher spezielle Randplatten verlegt. Verlegen Gartenbesitzer sie an den Rändern und vor Hindernissen, mähen die gängigen Roboter bei exakt platziertem Begrenzungskabel den Rasen komplett ab. Herstellerangaben bezüglich nicht gemähter Randflächen sind dabei zu beachten. Die Mähroboter-Randplatten lassen sich einfach und schnell verlegen. Ein stabiler Untergrund mit etwas Splitt reicht aus, ein Fundament ist nicht notwendig. Durch ihre spezielle Form können auch Rundungen oder Kurven verlegt werden. Die Farbe lässt sich dabei passend zur weiteren Gartengestaltung auswählen von Grau, Braun, Anthrazit, Toscana, Mediterran bis Weiß.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch für den Rasentraktor geeignet

Doch nicht nur für Gartenbesitzer, die einen Mähroboter verwenden, sind die Randplatten interessant. Wer größere Rasenflächen mit einem Mähtraktor pflegt, freut sich ebenfalls über den sauberen Abschluss. Hier sorgen die verlegten Mähroboter-Randplatten dafür, dass etwa an Wiesenrändern, vor festen Hindernissen oder zum Beispiel um den Gartenteich herum keine Grasstreifen mehr stehen bleiben. Dazu auch in diesem Fall einfach die Randplatten entlang der gewünschten Bereiche verlegen. Mit den Rädern des Rasentraktors kann man bedenkenlos darüberfahren, um somit alle Halme nach Wunsch zu kürzen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.