• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Gartenzeit

Majoran

16.06.2018

Zum Ausschneiden und Sammeln: Tipps für die Pflege und Gesunderhaltung Ihrer Pflanzen

Im Garten verlangt der Majoran einen vollsonnigen und windgeschützten Platz mit nährstoffreichem, humosem Boden. Am besten pflanzt man immer zwei, drei Pflänzchen als Büschel zusammen im Abstand von 20 Zentimetern. Ist der Majoran erst einmal angewachsen, kann ihm Trockenheit nicht schaden.

Zerreibt man die Blätter in der Hand, duften sie intensiv würzig bis pfeffrig und leicht nach Kampfer. Die frischen Blätter kann man das ganze Jahr über kontinuierlich ernten. Stellt man vor den ersten Frösten einige jetzt ausgesäte Pflanzen in Töpfen ins Haus, verlängert sich die Erntezeit noch erheblich.

Je nach Aussaat erscheinen von Ende Juli bis in den Oktober hinein weiße Blütenköpfchen, die von Bienen reichlich besucht werden. Am aromatischsten ist der Majoran kurz bevor sich die Blüten öffnen. Zu diesem Zeitpunkt lohnt es sich, die Haupternte vorzunehmen und das Kraut zu trocknen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.