• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Gartenzeit

pflege: So bleiben Gartengeräte länger in Schuss

09.10.2020

Oldenburg Man sieht es kaum, aber der Rasen wird es einem garantiert nicht danken: Ist der Mähbalken bereits abgestumpft, so wird der Schnitt fransig und ungleichmäßig. Auf Dauer kann dies beispielsweise eine Vermoosung zur Folge haben. „Auch wenn die wenigsten heute noch einen englischen Golfrasen in ihrem Garten haben möchten, so ist für die Pflanze doch ein scharfes Messer von Vorteil. Man sollte den Balken daher zwei- bis dreimal im Jahr zum Schleifen bringen, am besten vor den ersten Arbeiten im Frühling, dann noch einmal im Sommer und im Herbst“, empfiehlt Schneidwerkzeugmechaniker Rolf Krause von der Schleiferei Jul. Freyer in Oldenburg. Wie jedes Schneidwerkzeug, seien es Rosen-, Hecken- oder Astschere, ist auch der Mähbalken während der Arbeit diversem Schmutz ausgesetzt. Staub und Erde sind es, die den ursprünglich scharfen Geräten stark zusetzen und diese mit der Zeit stumpf werden lassen: Die Messerklinge rundet zunehmend ab. „Dadurch wird der Rasen, der Rosenstängel oder das Blatt nicht glatt durchtrennt, sondern abgerissen. Der Pflanze fällt es nun schwerer, diese Stelle wieder zu schließen, so dass sie schneller austrocknet und auch anfälliger ist für Keime, die zu Krankheiten führen können.“ Einiges an Kraft ist notwendig, wenn Rolf Krause an seiner Schleifmaschine sitzt und den Messern einen neuen Schliff verpasst. „Wer ein Gartengerät pflegt, tut nicht nur seinen Pflanzen etwas Gutes, sondern fördert auch dessen Langlebigkeit.“ Das gilt übrigens auch für den Vertikutierer, der dann zum Einsatz kommt, wenn der Rasen bereits deutliche Spuren von Moos und Filz aufweist.

Von Zeit zu Zeit einen Tropfen Öl

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Doch nicht nur unscharfe Messer verleiden die Freude an einem guten Gartengerät, auch Rost macht selbst hochwertigen Mähern und Co. irgendwann zu schaffen. „Am besten gibt man nach jeder Nutzung einen Tropfen Knochenöl (im Fachhandel erhältlich) auf die Klinge und bei der Schere einen Tropfen ins Scharnier“, so Krause.


     www.schleiferei-freyer.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.