• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Gartenzeit

Pflanzenjauche herstellen

09.06.2018

Bei den Pflanzenjauchen ist die aus Brennnesseln angesetzte am bekanntesten. Außer Brennnesseln können natürlich auch alle anderen Kräuter im Garten verwendet werden, zum Beispiel Löwenzahn, Giersch und Melde.

Eine besondere Rolle spielen Comfrey und Schachtelhalm. Comfrey, auch Beinwell genannt, den man an allen freien Plätzen im Garten wuchern lassen kann, auch zwischen den Jauchefässern, entwickelt schon zeitig im Frühjahr eine üppige Blattmasse, deren Ernte bis zu viermal im Jahr möglich ist. Comfrey-Jauche ist innerhalb von zwei Wochen fertig und enthält neben Stickstoff auch Kali und alle wichtigen Spurenelemente.

Schachtelhalm besitzt viel Kieselsäure und hat, als Jauche oder Tee verwendet, eine vorbeugende Wirkung gegen Pilzerkrankungen, zum Beispiel der Krautfäule bei Tomaten.

Zu Düngezwecken verwendet man ausnahmslos die vergorenen Flüssigkeiten, bei denen nach etwa drei Wochen nur noch die Stängel übrig sind, alles andere hat sich zersetzt. Der beste Zeitpunkt, Pflanzenjauchen aufzusetzen, ist zwischen Juni und August, wenn genügend Pflanzenmasse anfällt und warme Temperaturen für eine rasche Verjauchung sorgen.

Für die Herstellung von Pflanzenjauchen füllt man einen Behälter, am besten aus Holz oder Kunststoff, locker mit dem Kraut oder der Kräutermischung und bedeckt die Pflanzen mit Regenwasser. Alle paar Tage wird gründlich umgerührt, dies fördert den Gärungsprozess.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.