• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Gartenzeit

Fraßschäden

20.07.2019

Rosenblätter haben oft Fraßschäden. Die Triebe weisen häufig Blattläuse und Blattwespenlarven auf. Während die Blattläuse vor allem an jungen Blättern und Trieben saugen, die sich dann oft einrollen, fressen die Blattwespenlarven an den jungen Blättern, die sich zusammenrollen. Sind die Rosenblätter weißlich gelb gescheckt, weist dies auf die Rosenzikade und ihre blattlausähnlichen Larven hin, die besonders bei Trockenheit massenhaft vorkommen. Ist der Schaden nur gering, kann man die Tiere einfach absammeln oder zwischen den Fingern zerreiben beziehungsweise die befallenen Spitzen auskneifen. Bei gravierenden Schäden kann man mit für Mensch und Tier ungiftigen Mitteln auf Basis von Kaliseife oder Rapsöl weiterhelfen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.