• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Gartenzeit

Pilzbefall: Welche kranken Pflanzen dürfen auf den Kompost?

15.10.2020

Köln (dpa/tmn) - Jäten, schneiden, umgraben: Der Herbst ist die Jahreszeit, um den Garten winterfest zu machen. Dabei werden oft auch kranke Pflanzen entsorgt. Dürfen diese auf den Kompost? Oder verbreiten sich hier die Krankheitserreger weiter?

Die meisten Pflanzenabfälle können auf den Kompost, aber es gibt Ausnahmen, erklärt der Pflanzenschutzdienst der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen.

Entsorgung in der Biotonne

Pflanzen, die von hartnäckigen Pflanzenkrankheiten oder Schädlingen befallen sind, sollten besser in der Biotonne entsorgt werden. Denn die Krankheitserreger bilden häufig widerstandsfähige Dauersporen aus, mit denen sie im Kompost überdauern können.

Beim Ausbringen des Kompostes könnten die Erreger also wieder verschleppt und weiterverbreitet werden. Das gilt vor allem für Krankheiten, die eine Fäule im Wurzel- oder Stängelbereich und Welkeerkrankungen verursachen. Gleiches gilt für Schädlinge, die im Boden leben oder überdauern.

Verbreitung der Erreger verhindern

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bei Krankheits- oder Schädlingsbefall an Blättern und Früchten ist eine Kompostierung hingegen möglich, so die Experten. Voraussetzung ist aber, dass die kranken Pflanzenteile sofort mit Erde oder anderem dichten Material wie etwa Grasschnitt abgedeckt werden. Das verhindert die Verbreitung der Erreger.

© dpa-infocom, dpa:201014-99-942664/5

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.