• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Gartenzeit

Regenwassernutzung: Das Sparen beginnt im Garten

25.09.2020

Kaum ein Bauprojekt ist spannender als das eigene Traumhaus. Eine ausführliche Planung ist allerdings unumgänglich, schließlich muss auch an die Kostenseite gedacht werden. Die ständig anfallenden Kosten für die Gartenbewässerung und einiges mehr lassen sich durch die Nutzung von Regenwasser reduzieren. Das erfolgt mit eher kleineren Auffangbehältern (gibt es heute in schönen Dekors und Formen) oder großen Tanks. Sie tragen als Lösung zur Gartenpflege und mehr dazu bei, bares Geld zu sparen. So sollte im Sommer mit einem wöchentlichen Verbrauch von circa 20 Litern pro Quadratmeter gerechnet werden. Da kommt ganz schön was zusammen.

Tanks für Starkregen

Doch nicht nur die eigenen Vorstellungen, auch die Auflagen in Städten und Gemeinden müssen berücksichtigt werden. Dabei sind Maßnahmen zum Regenwassermanagement in der Regel nicht das Erste, womit sich Bauherren befassen. Doch die Richtlinien sind verpflichtend und vielerorts strenger geworden, damit bei Starkregen die Kanalsysteme nicht überlastet werden.

Bauherren, die sich im Rahmen ihrer Planung für einen Retentionstank entscheiden, sind damit bestens beraten. Als Flachtank geformt, lässt er sich ganz unkompliziert verbauen. Wenig Erdaushub, einfaches Handling und eine Baugrube, die schnell wieder verschlossen werden kann, bilden die Grundlage für optimales Regenwassermanagement. Der Tank nimmt Niederschläge auf und gibt sie zeitverzögert an die Kanalisation ab, wodurch diese bei Starkregen & Co. nicht übermäßig beansprucht wird.

Regenrückhaltung spart Trinkwasser

Doch Haus- und Grundstücksbesitzer profitieren bei der Anschaffung einer Garten-Komplettanlage von vielen weiteren Vorteilen, da die Regenrückhaltung clever mit der Regenwassernutzung kombiniert wird. So kann zum Beispiel in Trockenperioden das gespeicherte Regenwasser zur Bewässerung des Gartens genutzt werden. Die Wasserentnahme erfolgt hierfür praktisch und komfortabel direkt am Tankdeckel, an dem ein doppelter Wasseranschluss integriert ist.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch bei der Nutzung der Toilettenspülung und der Waschmaschine verringert sich mit so einer Lösung ab sofort der Trinkwasserverbrauch, wodurch über das Jahr nicht wenig Geld gespart wird. Insgesamt kann der Verbrauch um die Hälfte reduziert werden.

Je nach Bedarf können die Anlagen mit einem Fassungsvermögen von 1.500 bis 15.000 Liter unsichtbar auf dem Grundstück verbaut werden. Gefertigt aus recycelbarem, umweltfreundlichem Polyethylen wird auch noch beim Materialeinsatz gespart – bis zu 35 Prozent sind möglich. Trotz verringertem Gewicht bleiben bei diesem Materialeinsatz die erstklassigen statischen Eigenschaften bestehen. Nahtlos aus einem Stück gefertigt, sind absolute Dichtigkeit, Stabilität und Langlebigkeit gewährleistet. Kein Wunder, dass Hersteller darauf lange Garantien geben, einer sogar bis zu 35 Jahre.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.