• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Gartenzeit

Riesen-Kohlrabis: Schonende Ernte wichtig

24.10.2020

Bis vor wenigen Jahren waren Kohlrabis ein geschätztes Gemüse im Frühjahr und Sommer.

Mit dem Anbau der Riesen-Kohlrabis im Garten ist der Verzehr ganzjährig möglich, und gewaltige Ernteerfolge sind zudem vorprogrammiert; Knollen mit einem Gewicht von 10 Kilogramm sind keine Seltenheit. Da diese Kohlrabis kaum mit einigen Mahlzeiten verbraucht werden können, steht eine sorgfältige Ernte im Vordergrund, zumal sie sich gut zum Lagern eignen und dann bis zum Winterende halten.

Bis zur Ernte, spätestens vor den ersten Frösten, ist auf eine gleichmäßige Wasserzufuhr zu achten, da es sonst leicht zum Aufplatzen kommt. Diese Exemplare werden am besten bald verzehrt, da sie nicht lagerfähig sind.

Kohlrabis, die zum Lagern gedacht sind, dürfen keine Verletzungen an den Knollen aufweisen, da sie sonst an diesen Stellen holzig werden. Zieht man z.B. die Pflanzen an den Blättern heraus, reißen diese ab, und trennt man die Wurzel mit einem Spatenstich von der Knolle, bleiben viele Abrissstellen nicht aus. Richtig ist es, die Pflanzen auszugraben und mit einer Gartenschere den Wurzelhals und die Blätter einige Zentimeter von der Knolle entfernt abzuschneiden. Die Stielreste fallen nach einigen Tagen von allein ab; Verletzungen werden so vermieden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zur Lagerung der Knollen sind kühle und luftfeuchte Räumlichkeiten ideal. Bei den heutzutage meist zentralgeheizten Wohnungen und Häusern ist es schon schwer genug, einen geeigneten Platz mit Temperaturen zwischen drei und sechs Grad Celsius bei einer Luftfeuchtigkeit von ca. 80 % vorzufinden. Keller kommen häufig nicht infrage, da sie zu warm und zu trocken sind. Zur Not helfen auch Garagen weiter; bei Frost steht das Lagergut dann in einem ungeheizten Flur oder Zimmer.

Den ganzen Winter über kann man sich dann noch über das frische Gemüse freuen. Die gewaltigen Riesen-Kohlrabis sind dabei trotz ihrer Größe bei einer sachgemäßen Ernte und Lagerung niemals holzig und können als Rohkost oder als Gemüse gegart zu vielen Gerichten verwendet werden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.