• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Gartenzeit

Kaputten Blumentopf einfach wieder zusammennähen

24.07.2018

Köln (dpa/tmn) - Geht ein Blumentopf aus Terrakotta kaputt, kann man ihn mit Nadel und Faden nähen. Diesen ungewöhnlichen Heimwerkertipp gibt die DIY Academy in Köln. Voraussetzung ist, dass alle Teile des Topfes noch vorhanden sind und sich nahtlos zusammenfügen lassen. So geht es:

1. Auf beiden Seiten der Bruchstelle Bohrlöcher markieren. Sie dürfen laut den DIY-Lehrern nicht zu dicht am Riss liegen, sonst bricht beim Bohren die Tonscherbe.

2. Die Tonscherben einzeln aus dem Topfgefüge nehmen und durchbohren, am besten mit einem Keramikbohrer bei mittlerer Drehzahl. Der Bohrer sollte auch etwas dicker sein als die später zum Nähen verwendete Kordel. Sonst passt diese nicht hindurch.

3. Nun die Stücke zusammensetzen. Die Enden der Kordel gegebenenfalls mit einem Feuerzeug verschweißen und einfädeln - ähnlich wie beim Schnürsenkel von Schuhen. Notfalls helfe etwas Kleber zum Fixieren der Kordel.

4. Die Ende der Kordel innen verknoten und ebenfalls mit dem Feuerzeug verschweißen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.