• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 10 Minuten.

Weg führt über Nordenham
Castor-Transport soll nun doch stattfinden

NWZonline.de Gartenzeit

Züchtungserfolge: Knollen, Blätter und Stiele beliebt

17.10.2020

Sellerie gehört zu den beliebtesten Gemüsesorten; in der Küche finden die Blätter als Würze, die Stiele und Knollen als Gemüse zu vielen Gerichten Verwendung.

Es gibt jedoch noch keine Züchtung, von der man über Sommer die Blätter als Würze pflückt, im Frühherbst die Stiele und zum Spätherbst dann noch eine faustgroße Knolle erntet. Für den Garten sind schließlich noch keine Universalsorten vorhanden, und das ist wahrscheinlich auch gut so, da darunter meistens Geschmack und Qualität leiden.

Für jeden Zweck lohnt es sich deshalb, die geeigneten Sorten anzubauen; pflückt man nämlich von Bleich- oder Knollensellerie die Blätter, die zudem weniger aromatisch schmecken, so ist mit der Ernte von schmaleren Stielen und kleineren Knollen zu rechnen.

Durch Züchtungserfolge bieten sich heutzutage immerhin die selbstbleichenden Selleriesorten an, wie ,Goldgelber Selbstbleichender’ oder ,Spartan’; der Anbau dieser Sorten benötigt weniger Arbeit. Ansonsten muss der Stangensellerie einige Wochen vor der Ernte zum Bleichen eingepackt werden.

Mit dem Schnittsellerie beginnt die Ernte dieser unterschiedlichen Gemüsesorten. Die Blätter lassen sich bereits ab Juli zupfen; vor den ersten starken Nachtfrösten schneidet man das Grün ganz ab. Da beim Trocknen viel Aroma verloren geht, kann man die Blätter am besten fein gehackt zu Eiswürfeln einfrieren und anschließend verpackt tiefgekühlt lagern. Zu Suppen, Soßen, Eintöpfen und Schmorbraten lassen sich dann über Winter immer einzelne Würfel beifügen.

Während für viele Kulturpflanzen ab August bis September das Gartenjahr bereits zu Ende ist, verstärkt der Knollensellerie noch sein Wachstum. Bis zum Erntezeitpunkt ab Ende Oktober, einige Minusgrade Frost werden vertragen, ist die Entwicklung noch beträchtlich.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Um möglichst große Knollen zu ernten, kann man das Wachstum des Selleries zusätzlich unterstützen. Der Sellerie ist von seiner Herkunft im Meeresklima heimisch und daher Salz liebend. Eine kleine Gabe von Meersalz um die Pflanze gestreut, fördert das Gedeihen. Ab dem Hochsommer wird unter Sellerie als Flachwurzler nicht mehr gehackt, mit der Hand aber bei den Knollen bildenden Sorten immer etwas Erde von der Pflanze weggenommen und die Knolle damit freigelegt. Dies verhindert ein zu starkes Wurzelgeflecht auf Kosten der Knollenbildung. Sellerie neben Porree gepflanzt, erleichtert die Arbeit: vom Sellerie wird der Boden etwas entfernt und der Porree damit angehäufelt, um möglichst lange weiße Schäfte zu erhalten.

Knollensellerie erntet man so spät wie möglich. Die Pflanzen werden spätestens im November ausgegraben, die Wurzeln eingekürzt und die Blätter abgedreht. Dabei ist zu beachten, dass die Knollen nicht verletzt werden, da sonst die Qualität leidet. Zum Lagern bieten sich Erdkeller oder Mieten an, wo die Sellerieknollen den ganzen Winter über frisch bleiben.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.