• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft Geld

Kreditkarten mit Reiseversicherung lohnen nicht

21.08.2018

Berlin (dpa/tmn) - Kreditkarten sind mitunter mit einer Reiseversicherung verknüpft. Von dieser Kombination rät die Stiftung Warentest nach einer Stichprobe der Leistungen von 32 Produkten aber ab.

Keine der getesteten Karten lasse sich uneingeschränkt empfehlen - entweder wegen hoher Gebühren oder wegen Mängeln bei den Leistungen der Reiseversicherungen, heißt es in der Zeitschrift "Finanztest" (Ausgabe 9/2018).

Besitzer solcher Pakete müssten sich die Details der Leistungen genau anschauen: So müssen bei fast allen Produkten die Kunden beim Reiserücktritt noch eine Selbstbeteiligung zahlen. Es kann auch vorkommen, dass die zu den Karten gehörende Rücktrittversicherung nur für Reisen eines bestimmten Unternehmens gilt. Oder der vollständige Schutz entfällt, weil etwa der Reisebetrag die Versicherungssumme übersteigt. In einem Fall war durch das Paket nur der Karteninhaber im Ausland krankenversichert, nicht aber seine Mitreisenden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.