• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Panorama Vor Gericht

Ex-Rocker belastet Abu Walaa

13.02.2019

Celle Erst nach der Anordnung von Beugehaft hat sich ein Ex-Rocker im Prozess gegen den mutmaßlichen Deutschlandchef der Terrormiliz Islamischer Staat, Abu Walaa, zu einer Zeugenaussage entschieden. Der Ex-Chef der inzwischen verbotenen Rockergruppe Satudarah beschrieb den mitangeklagten türkischen Reisebüroinhaber am Oberlandesgericht Celle als einen Sympathisanten des islamistischen Terrors. So habe er einen Anschlag in Istanbul gerechtfertigt. In seinem Reisebüro in Duisburg habe er junge Leute indoktriniert und an Abu Walaa weitergereicht. Der Rocker und der Mitangeklagte saßen zeitweise gemeinsam in Düsseldorf in Haft.

Der Ex-Rockerchef leitete Schreiben, in denen der Reisebüroinhaber zum Einschüchtern von Zeugen aufruft, aus dem Gefängnis heraus und gab sie statt an Mittelsmänner an das Landeskriminalamt weiter. Er habe keine Mitverantwortung für das Tun der Islamisten tragen wollen, begründete er vor Gericht. Seine Auffassung vom Islam sei eine völlig andere gewesen als die der Terrorverdächtigen, sagte der Zeuge, der zunächst keine Angaben gemacht hatte. Daraufhin hatte das Oberlandesgericht eine Beugehaft von bis zu sechs Monaten verhängt, um eine Aussage zu erzwingen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.