• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Ratgeber Gesundheit

Kontaktallergie: Kinder leiden häufig an juckender Haut

13.08.2022

Köln Mehr als jedes sechste Kind leidet laut dem Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) an einer Kontaktallergie. Der Verband beruft sich auf amerikanische Studien und nennt als häufigsten Auslöser den Duftstoff Linalool, der unter anderem in Körperpflegeprodukten, Waschmittel und Parfüms enthalten ist. Auf Platz zwei bei kleineren Kindern und Platz drei bei Jugendlichen liegt Nickel, enthalten etwa in Münzen, Schmuck, Handys, Computerteilen, Farben oder Gürteln. Die Haut kann direkt reagieren oder nach wiederholtem Kontakt. Ein auf Allergien spezialisierter Kinder- und Jugendarzt kann den Auslöser ermitteln. Cremes und Salben können dann Beschwerden lindern, auch sollte man die allergieauslösenden Substanzen vermeiden und möglichst pH-neutrale Seifen verwenden.

NWZonline.de/gesundheit
Alles zum Thema Gesundheit finden Sie hier!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.