• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Ratgeber Gesundheit

Mit Therapie vor Operation beginnen

07.11.2017

Oldenburg Verschleiß oder eine schwere Verletzung der Gelenke können dazu führen, dass früher oder später ein Gelenkersatz nötig ist. Gerade bei älteren Patienten ist es wichtig, dass sie im Zuge des operativen Eingriffs mobil bleiben und möglichst wenig Muskel- und Knochensubstanz verlieren, so Prof. Dr. Uwe Maus.

Ein wichtiger Baustein ist im Endo-Prothetik-Zentrum der Maximalversorgung am Pius-Hospital Oldenburg seit knapp einem Jahr das Fast-Track-Verfahren. Dabei wird der Patient schon vor der OP mit Übungen vertraut gemacht, die für einen optimalen Gelenkeinsatz geeignet sind. Unter ärztlicher Kontrolle erklären Physiotherapeuten, welche Übungen – etwa zur Stärkung der Muskulatur – für den jeweiligen Patienten sinnvoll sind. Ziel der Fast- Track-Behandlung ist, den Substanzverlust der Muskulatur zu minimieren.

„Für die Patienten ist es vorteilhaft, wenn sie die in der Reha eingesetzten Übungen schon vor dem Eingriff kennengelernt haben und sie später auch zu Haus einsetzen können“, betont Maus. Das Training könne so noch effektiver gestaltet werden.

Weitere Nachrichten:

Pius-Hospital