• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Golf

Top-Golfer Kaymer fällt bei Players Championship zurück

17.03.2019

Ponte Vedra Beach (dpa) - Golfstar Martin Kaymer hat vor der Schlussrunde bei der hochkarätig besetzten Players Championship einen kleinen Rückschlag hinnehmen müssen.

Der 34-Jährige aus Mettmann spielte am dritten Turniertag in Ponte Vedra Beach eine 73er-Runde und rutschte auf den geteilten 43. Rang ab. 2014 hatte Kaymer das Turnier in Florida gewonnen. Die Players Championship ist nach den vier Majors der wichtigste Einzel-Wettbewerb im Golfsport.

Neuer Spitzenreiter bei dem mit 12,5 Millionen Dollar dotierten Event im TPC Sawgrass ist Jon Rahm. Der Spanier machte mit einer überragenden 64er-Runde den Rückstand auf die zuvor führenden Engländer Tommy Fleetwood und Rory McIlroy aus Nordirland wett und liegt nun einen Schlag vor dem Duo. Rahm steht vor dem letzten Tag des Turniers bei 15 Schlägen unter Par. Kaymer liegt zwölf Schläge zurück und ist damit gleichauf mit US-Superstar Tiger Woods.

Bereits nach dem zweiten Turniertag ausgeschieden war der Deutsche Alex Cejka. Der 48-Jährige hatte mit zwei 73er-Runden den Cut verpasst.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.