• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Großenkneten

Ahlhorner SV beim 11:0 gnädig

20.05.2019

Ahlhorn Hoffnungslos überfordert war der SV Achternmeer am Samstagnachmittag im Auswärtsspiel der Fußball-Kreisliga beim Ahlhorner SV. Die stark dezimierte Mannschaft von Trainer Mario Ranke unterlag den Platzherren mit 0:11 (0:5) und muss als Tabellenvorletzter weiter um den Klassenerhalt zittern.

Mit dem allerletzten Aufgebot mussten die Gäste diese Begegnung bestreiten, da neben einigen Langzeitverletzten zudem drei Akteure aufgrund von Sperren nicht zur Verfügung standen. Mit einer sehr defensiven Aufstellung versuchte Achternmeer, das Tor so lange wie möglich von Gegentreffern frei zu halten. Das klappte in den ersten Minuten zwar recht gut, war aber der Tatsache geschuldet, dass die Ahlhorner trotz ihrer drückenden Überlegenheit zunächst nur den Pfosten und die Torlatte trafen.

Aber in der zehnten Minute brach der wie aufgedreht spielende Stefan Rupprecht den Bann, als er eine Flanke von Pierre Ritter per Kopf ins Netz beförderte. Trotz weiterer guter Möglichkeiten dauerte es bis zur 23. Minute, ehe Dekurim Stublla mit einem Kracher von der Strafraumgrenze erhöhte.

Hin und wieder versuchten die Gäste zwar über Konter zum Erfolg zu kommen, doch wurden diese ohnehin seltenen Aktionen schon im Keim von den Platzherren erstickt. So waren es die Gastgeber, die in regelmäßigen Abständen zu weiteren Möglichkeiten kamen. Nach einem Alleingang von Stefan Rupprecht unterlief Achternmeers Maik Wenzel zudem ein unglückliches Eigentor. Zwei weitere Treffer stellten später den Halbzeitstand her.

Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich nichts an den Kräfteverhältnissen. Die Gäste hatten mit Marcel Ranke lediglich einen Akteur auf der Bank, der als gelernter Torhüter später eingewechselt wurde. Die Platzherren erzielten im zweiten Abschnitt weitere Treffer, wobei sie sich den Gästen gegenüber noch als gnädig erwiesen, da sie vielen Chancen ungenutzt ließen. Tore: 1:0 Rupprecht (10.), 2:0 Dekurim Stublla (23.), 3:0 Maik Wenzel (27./ET), 4:0 Rupprecht (30.), 5:0/6:0 Zana Ibrahim (48., 57.), 7:0 Rupprecht (57.), 8:0 Cabuk (63.), 9:0 Zana Ibrahim (84.), 10:0 Cabuk (89.), 11:0 Krzewina (90. +1)

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.