• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Großenkneten

Lohn für die tolle Arbeit erhalten

26.02.2019

Ahlhorn /Großenkneten Es sind bemerkenswerte Zahlen, die die Gemeindejugendfeuerwehr Großenkneten bei ihrer Jahreshauptversammlung im Feuerwehrhaus Ahlhorn präsentieren konnte. 31 Mädchen und Jungen gehören ihr an. Auf 6402 Stunden sind sie im Jahr 2018 gekommen. Die 13 Betreuer leisteten 1877 Stunden neben ihrer „normalen“ Feuerwehrtätigkeit.

Kein Wunder also, dass Gemeindejugendfeuerwehrwart Florian Reinke neben den Kindern auch diverse Eltern, Betreuer sowie Ehrengäste begrüßen konnte. Dazu zählten alle Ortsbrandmeister der vier Ortswehren, Gemeindebrandmeister Thorsten Schnitger, der stellvertretende Gemeindebrandmeister Rainer Hesselmann, Bürgermeister Thorsten Schmidtke sowie den Fachbereichsleiter Wettbewerbe, Sascha Meister.

Reinke berichtete über das Jahr 2018. Von den 31 Kindern kommen zwölf aus Ahlhorn, fünf aus Großenkneten, zehn aus Huntlosen und vier aus Sage. Zehn Abgänge standen drei Zugängen gegenüber, berichtete Timo Neuhaus von der Feuerwehr. Zwei Abgänge verblieben als Betreuer in der Jugendfeuerwehr (JF). Bei den Betreuern sieht es wie folgt aus: vier aus Ahlhorn, einer aus Großenkneten, drei aus Huntlosen und fünf aus Sage.

Gemeindebrandmeister Thorsten Schnitger zeigte sich stolz auf die Jugendfeuerwehr und verteilte als kleines Dankeschön Schokoküsse. Bürgermeister Thorsten Schmidtke dankte für die tolle Arbeit der Betreuer. Wie er betonte, seien alle Betreuer ehrenamtlich zusätzlich zum Feuerwehrdienst tätig.

Die JF wertete Thorsten Schmidtke als wichtigen Bestandteil für Kinder und Jugendliche in der Gemeinde. Zudem erwähnte er den Austausch mit der Partnerkommune Evergem und regte an, als Jugendfeuerwehr am Partnerschaftsfest im August in Belgien teilzunehmen. Er lud die Mitglieder der JF zu einem Essen bei McDonald’s ein – ein passender Termin werde noch gesucht, heißt es.

Im Rückblick wertete Florian Reinke das Zeltlager in Almke/Wolfsburg als einen Höhepunkt. Dort wurde die VfL-Arena besichtigt. Ebenso gab es eine Werksführung bei VW und in der Autostadt. Bei den Wettkämpfen konnten wieder gute Plätze erreicht werden. An zehn Kinder konnte die Auszeichnung Jugendflamme 1 überreicht werden.

Zwei neue Jugendsprecher wurden gewählt: Diese Aufgabe übernehmen Dana-Marie Lueken und Kai Kempermann (Wiederwahl).

Reinke dankte den aktiven Kameraden der Feuerwehr Ahlhorn, die beim Aufbau des Zeltlagers geholfen haben und der Feuerwehr Sage, die in 2018 oft ihr LF 8 zur Verfügung gestellt haben.

Für 2019 stehen unter anderem folgende Termine an: am 2. März ein Erste-Hilfe-Kurs, am 26. Mai der Kreisentscheid in der Gemeinde Großenkneten und in den Sommerferien Anfang Juli das Zeltlager in Hooksiel.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.