• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Großenkneten

Bundessängerfest: Chorelite der Gemeinden versammelt

18.06.2013

Huntlosen Mit einem Empfang der Chöre begann am Sonntag das 89. Bundessängerfest des Sängerbundes von 1924 „Frohsinn“ auf der Wiese hinter der Kegelbahn von Meyer’s Gasthaus in Huntlosen. Ausrichter war der Gemischte Chor Huntlosen, der zu dem Festnachmittag die Mitgliedschöre aus dem Sängerbund begrüßen konnte.

„Heute wollen wir uns am Chorgesang erfreuen“, erklärte der erste Vorsitzende des Sängerbundes „Frohsinn“, Klaus Schöttke in seiner Begrüßungsansprache. Zuvor hatte Albert Timp, Vorsitzender des Gemischten Chores, ein Grußwort an die Sangesschwestern und –brüder gerichtet. Den musikalischen Auftakt machte der Gesamtchor unter der Leitung von Bundes-Chor-Dirigentin Helga Eilers.

Anschließend erinnerte Schöttke an die Gründung des Sängerbundes in Steinloge im November 1924. Dem Bund würden zwei Frauenchöre und vier Gemischte Chöre angehören.

„Noch haben es die Chöre geschafft, jedes Jahr ein Chorfest auf die Beine zu stellen. Es wird aber von Jahr zu Jahr schwieriger, diese Feste zu organisieren“, beklagte der Bundesvorsitzende. „Wir sind gespannt, wie der Frauenchor aus Großenkneten das 90. Bundessängerfest im nächsten Jahr hinbekommt.“ Schöttkes Dank galt Alfred Münch, seinem Stellvertreter, Helga Bade sowie Albert Timp für die Ausrichtung in diesem Jahr.

„Als Highlight für Gesangsvereine“ bezeichnete der stellvertretende Bürgermeister Rolf Jessen das Sängerfest und zitierte Johann Wolfgang von Goethe: „Was wir in Gesellschaft singen, wird von Herz zu Herz dringen.“ Auch Landrat Frank Eger erinnerte an das Gemeinschaftserlebnis und die notwendige Kommunikation unter den Menschen. „Gesangsvereine sind ein Baustein für den dörflichen Zusammenhalt.

Wenn es keine Gesangsvereine mehr gibt, sterben auch die anderen Vereine“, hob er die Bedeutung hervor. Kommunizieren, das ginge gerade im Gesang besonders gut. Einstimmigkeit, die sich in der Gemeinde gerade aktuell auf die politische Arbeit im Rat der Gemeinde übertragen lasse. Damit sprach er die kontroverse Diskussion von Hähnchenschlachterei und Schießstand an.

Für 25-jährige Mitgliedschaft im Chorwesen ausgezeichnet wurden Irene und Helmut Nasner (Gem. Chor Huntlosen), Linda Lücken (Frauenchor Großenkneten) und Doris Heitkamp (Gem. Chor Hengstlage). Zehn Jahre im Chor dabei sind ferner Sieglinde Frerichs und Hertha Kiewitt vom Gem. Chor Achternmeer sowie Brigitte Schwarz-Schilling (Frauenchor Großenkne-ten). Als Überraschungsgast hatte sich Heike Herks angesagt. Sie zeigte die Mode von damals und heute, die unter dem Tagesgewand getragen wird.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.