• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Großenkneten

Biohof Bakenhus In Großenkneten: Anders – aber allemal attraktiv

07.09.2020

Großenkneten /Bakenhus Bereits zum 19. Mal ist am Sonntag das Familienfest „Pommes McSelf“ des Oldenburgisch-Ostfriesischen Wasserverbands (OOWV) auf dem Biohof Bakenhus in Großenkneten ausgerichtet worden – zum ersten Mal allerdings unter besonderen Bedingungen. Die weltweite Corona-Pandemie machte auch vor den Planungen für diese Veranstaltung nicht halt. Trotzdem rannten auch in diesem Jahr wieder viele Kinder über den Hof, buddelten auf dem Kartoffelacker wie die Weltmeister und freuten sich über jede gefundene Kartoffel.

Hygienekonzept

Das alles geschah unter Einhaltung eines speziellen Hygienekonzepts, wie der OOWV betont. Zum Beispiel mussten sich die Teilnehmer im Vorfeld für einen von drei festgelegten Zeitrahmen anmelden. Auch auf die ansonsten heiß begehrten selbstgemachten Pommes Frites sowie die vielen Spiele musste infektionsschutzbedingt verzichtet werden. Doch auch in dieser speziellen Form lockte Pommes McSelf viele Menschen auf den Biohof Bakenhus.

Mit dabei: Maren Duken und ihre Familie. „Natürlich ist in diesem Jahr einiges anders, doch wir wollten trotzdem dabei sein. Ich arbeite selbst beim OOWV und weiß daher, dass das Unternehmen sehr auf die Einhaltung der Schutzmaßnahmen achtet“, erzählt die 23-Jährige.

Für Planerin Gabriele Wollstein vom OOWV-Team Umweltbildung war die Organisation eine echte Herausforderung. Die notwendigen Rahmenbedingungen mussten geklärt und in ein wasserdichtes Konzept gegossen werden. Umso glücklicher ist sie mit der Resonanz: „Wir sind froh, dass ‚Pommes McSelf‘ den Umständen zum Trotz stattfinden kann und sich tatsächlich 123 Menschen angemeldet haben.“

Die Gäste hatten offenkundig ihren Spaß. Überall wurde gewühlt, gehofft und bei Erfolg die gefundene Kartoffel wie ein Pokal unter lauten Rufen in die Luft gereckt. Es wurden Quizfragen gelöst, Schweine bestaunt sowie Ziegen und Damwild gefüttert.

Lerneffekte

„Das ist natürlich ein schöner Nebeneffekt von ‚Pommes McSelf‘“, erklärt Annette Groth, Leiterin der Abteilung Umweltbildung beim OOWV. „Die Kinder und ihre Eltern nehmen hier viel mit und bekommen Einblicke in die Arbeitsweise eines Bio-Bauernhofs und einer Bio-Fleischerei. Und das zahlt sich mittelfristig auch für den Grundwasserschutz aus.“

Bio-Landwirt Gustav Wolters freute sich über die kleinen Kartoffelsucher und den Trubel auf seinem Hof. Schließlich gehört das Familienfest auch für ihn im September einfach dazu: „Auch wenn es in diesem Jahr etwas anders läuft als gewohnt, ist es prima, dass hier gut was los ist. Von solchen Familienfesten haben alle Beteiligten etwas. Besser geht es nicht.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.