• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Schwerer Unfall mit fünf Fahrzeugen auf der A 1
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 17 Minuten.

Vollsperrung Und Langer Stau
Schwerer Unfall mit fünf Fahrzeugen auf der A 1

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Großenkneten

Grundstein für „Super-Neubau“

04.08.2018

Huntlosen Bis zum Freitagmorgen hat Hans-Hermann Budde gewartet. Dann konnte er die Kupferhülse endgültig fertig machen. Zu den Münzen, zwei kleinen Geldscheinen sowie der Bauzeichnung kam nämlich noch die Freitagausgabe der NWZ dazu, alles luftdicht verlötet in der Röhre.

Am Abend hat die Freiwillige Feuerwehr Huntlosen offiziell den Grundstein gelegt, auch wenn der Neubau des Feuerwehrhauses an der Wilhelmstraße schon gewaltig in die Höhe gewachsen ist. Ortsbrandmeister Rolf Meiners setzte die Hülse in die vorbereitete Mauerlücke. Das Einbetonieren überließ er Großenknetens Bürgermeister Thorsten Schmidtke, dem Ersten Gemeinderat Klaus Bigalke und Amtsleiterin Frauke Asche. Das war der Auftakt für ein kleines geselliges Fest auf dem Gelände.

„Es ist noch eine Menge zu tun. Bis jetzt ist alles gut gelaufen“, sagte Meiners in seiner kurzen Begrüßung. Die Grundsteinlegung sei ein Symbol dafür, dass der Neubau vor Wind, Wetter, Sturm und Feuer geschützt werden solle. Der Ortsbrandmeister erinnerte daran, dass beim alten Feuerwehrhaus, gebaut im Jahr 1936, noch Reichsmark verwandt worden sein. „Die DM haben wir übersprungen“, so Meiners über das hohe Alter des Hauses. „Jetzt bekommen wir ein Super-Feuerwehrhaus und sind für die nächsten 50 Jahre gut gerüstet.“ Er ergänzte: „Wir haben alles bekommen, was wir wollten.“ Dabei lobte er die Zusammenarbeit mit der Gemeinde.

Bürgermeister Schmidtke betonte, dass der Neubau auf einem guten Wege sei. Dank der Hartnäckigkeit und der guten Argumente bekäme die Feuerwehr jetzt „das Maximum. Das ist für die nächsten Jahrzehnte groß genug. Ihr könnt stolz sein.“ Der Neubau bedeute „ein Mehr an Sicherheit für die Bevölkerung“.

Die Kosten bewegen sich inzwischen „nicht mehr ganz im Rahmen“, so Schmidtke. War ursprünglich von 1,9 Millionen Euro die Rede gewesen, sieht es jetzt nach 2,1 Millionen aus. Schmidtke begründete das mit der boomenden Baukonjunktur.

Ulrich Suttka Stv. Redaktionsleitung, Großenkneten/Dötlingen / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2702
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.