• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Großenkneten

Neujahrsempfang: Pensionär füllt Lücke in katholischer Gemeinde

03.01.2014

Ahlhorn Eine große Lücke haben Priester Heinz-Werner Bittner und seine Haushälterin und Küsterin Elisabeth Riesenbeck hinterlassen, als sie Ahlhorn im Juni 2013 verlassen haben. Ein klein wenig werde diese Lücke bald geschlossen, kündigte Pfarreiratsvorsitzende Maria Wübbeler beim Neujahrsempfang im Pfarrheim der Herz-Jesu-Kirche in Ahlhorn am Mittwochabend an.

Viele, die sich in jüngster Zeit in Ahlhorn etwas verlassen fühlten, so Wübbeler, würden sicher über die Nachricht erfreut sein, dass ein pensionierter Priester mit seiner Haushälterin in Ahlhorn zu erwarten sei.

Das werde sicher auch das Seelsorgeteam freuen, dessen Arbeitspensum häufiger die Grenze des Zumutbaren übersteige.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In ihrem Rückblick auf das abgelaufene Jahr nahm die Vorsitzende auf Ereignisse aus der politischen wie aus der kirchlichen Gemeinde Bezug. Sie mahnte achtsamen Umgang der Menschen miteinander an – dieser sei zum Beispiel in der Diskussion um die Ansiedlung einer Hähnchenschlachterei in Ahlhorn zu kurz gekommen.

„Die besten Freunde, Nachbarn, waren auf einmal nicht mehr in der Lage, gelassen, einfühlsam, aufmerksam miteinander zu sprechen“, so Wübbeler. „Hatten wir diesen nicht bisher Achtung, Aufmerksamkeit entgegen gebracht?“

Die Beteiligung an der Wahl zum Pfarreirat sei mit circa fünf Prozent der Gemeindemitglieder erschreckend gering gewesen. Die Arbeit der Gremien würde offenbar für nicht wichtig erachtet, wenn dann aber Einzelne mit Entscheidungen unzufrieden seien, würden die Kritik und der Ruf nach Kontrolle laut.

Wübbeler dankte allen, die sich in den Gremien der Kirchengemeinde engagiert hätten – auch ohne das hauptamtliche Personal sei die Kirchengemeinde aber nicht denkbar – die Pfarrer Holger Kintzinger und Hermann Bergmann hätten ebenso wie Pastoralreferent Matthias Goldberg schwierige Arbeitsbedingungen vorgefunden.

Vor der Ansprache von Maria Wübbeler hatte auch Pfarrer Holger Kintzinger einige Worte an die Gemeinde gerichtet und allen Mitgliedern der Gemeinde gewünscht, das die schönen und segensreichen Ereignisse die weniger schönen überwiegen mögen.

Christian Quapp Redakteur / Redaktion Bad Zwischenahn
Rufen Sie mich an:
04403 9988 2630
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.