• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Grünkohl

„Grünkohl am liebsten als Chips“

29.10.2019

Frage: Seit fast einem Jahr tragen Sie die Königswürde. Was haben Sie in dieser Zeit in diesem Amt erlebt?

Robert Habeck: Naja, es begann holperig, weil ich dachte, dass ich durch meine Fachkompetenz im Kohlanbau aus meiner Zeit als Landwirtschaftsminister zu der Ehre gekommen war. Aber faktisch geht es ja weniger um Kohl, sondern mehr um Oldenburg und seine Stadtgesellschaft. Am Anfang war das ein Missverständnis. Aber inzwischen war ich mehrmals vor Ort und habe viel von der Stadt wahrgenommen – Probleme, wie die Stickstoffbelastung, und Großartiges, wie den Umzug zum Kramermarkt.

Frage: Was verbinden Sie mit der Stadt?

Robert Habeck: Ich habe beim Kramermarkt einen Aufzug der Zivilgesellschaft und des Ehrenamtes gesehen. Diese besondere Form von gesellschaftlichem Zusammenhalt in seiner Vielfalt war wirklich beeindruckend. Es gab eine Gruppe von Oldenburgern aus Afrika, die einen Regentanz in traditionellen Kostümen und Masken aufführten und danach kam der Heimatverein mit einem Hanomag 1950er Baujahr - das sind Brüche. Aber im Umzug wurde es zu Vielfalt.

Frage: Als ehemaliger Landwirtschaftsminister haben Sie ja einen besonderen Bezug zum Anbau dieses Wintergemüses…

Robert Habeck: Ja. Und als Esser auch. Aber bisher ging es nicht so wirklich um Kohl, der ja ein Superfood ist, ein begehrtes Trendgemüse, sondern um die Menschen und die Stadt.

Frage: Wie essen Sie und Ihre Familie Grünkohl am liebsten?

Robert Habeck: Als knusprige Chips.

Frage: Als Vegetarier sind Sie sicherlich sehr kreativ bei der Zubereitung von Grünkohl…

Robert Habeck: Ja, man kann Grünkohl tatsächlich auch ohne Schwein essen. Ich mag ihn mit Nudeln, Chili und Knoblauch total gern. Oder als Curry mit diversem anderen Gemüse, Zwiebeln und ein bisschen Zimt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.