Eckwarderhörne - Zum elften Mal jährt sich die Anerkennung des dänischen, deutschen und niederländischen Wattenmeeres als Weltnaturerbe der UNESCO. Das Ereignis soll auch in diesem Jahr mit den Küsten- und Inselbewohnern gefeiert werden, teilt die Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer mit. Bedingt durch die Corona-Pandemie werden die Veranstaltungen allerdings in etwas kleinerem Rahmen und mit gebührendem Abstand stattfinden.

Die Nationalparkverwaltung und die Nationalparkführerinnen und -führer laden Einheimische für Freitag, Samstag und Sonntag, 26., 27. und 28. Juni, zu kostenlosen Wattwanderungen ein. Gerade den Menschen vor Ort komme eine tragende Rolle bei der Erhaltung des Wattenmeeres als Schutzgebietes zu, ist Nationalpark-Leiter Peter Südbeck überzeugt. „Wir möchten die Begeisterung der Menschen für die einzigartige Natur vor der eigenen Haustür wecken und fördern“, sagt er. Und dafür gebe es kaum eine bessere Gelegenheit als eine Wattwanderung, heißt es in der Ankündigung.

In Butjadingen bieten Wattführer Matthias Schulz und sein Team Veranstaltungen an. Treffpunkt ist jeweils das Wattführerhäuschen in Eckwarderhörne. Eine Anmeldung zu den Wattwanderungen ist zwingend erforderlich. Teilnehmen können jeweils maximal zwölf Personen aus maximal drei Familien.

Am Freitag, 26. Juni, geht es unter dem Titel „Wattforscher“ um 10 Uhr auf zur Kinderwattführung. Eine Gezeitenwanderung steht bei einsetzender Flut am 26. Juni um 12.30 Uhr, am 27. Juni um 13.30 Uhr und am 28. Juni um 14.30 Uhr auf dem Programm. Eine Familienwattwanderung findet am Samstag, 27. Juni, an 10 Uhr statt. Watt4Kids heißt es am Sonntag, 28. Juni, ab 11 Uhr in Eckwarderhörne. Anmeldungen sind möglich per E-Mail an info@wattwanderung.de und im Internet.