• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Handball

Handball: 2000 Zuschauer feiern Meistertitel

11.05.2015

Altjührden /Wilhelmshaven Jubel an der Jade: Die Handballer des Wilhelmshavener HV haben sich mit einer großen Aufstiegsparty in der 2. Bundesliga zurückgemeldet. Die Mannschaft von Trainer Christian Köhrmann bezwang am 30. und letzten Spieltag die TS Großburgwedel mit 39:31 (19:14) und machte damit den 60-Punkte-Durchmarsch in der 3. Liga perfekt.

Über 2000 Zuschauer feierten am Sonnabendabend in der Nordfrost-Arena den erfolgreichen Saisonabschluss. Die Rückraumspieler Tobias Schwolow (10/davon 5 Siebenmeter) und René Drechsler (9) zeichneten sich als erfolgreichste WHV-Torschützen aus. Drechsler erzielte mit seinem Tor zum 39:30 zugleich seinen 200. Saisontreffer – damit avancierte er zum besten Feldtorschützen in der Klasse. Für einen bundesweiten Rekord steht das gesamte Team, das im Vergleich aller vier Drittliga-Staffeln als einzige Mannschaft mit 60:0 Punkten durchs Ziel ging.

Gegen Großburgwedel benötigten die WHV-Handballer keine 15 Minuten, um die Weichen auf Sieg zustellen. Mit 7:4 (12. Minute) führten die Gastgeber nach einem noch relativ ausgeglichen geführten Beginn, als die Gäste eine Auszeit nahmen und danach vollends in Rückstand gerieten. Drei schnelle Tore von Lukas Mertens, und der WHV war auf 10:4 (14.) weggezogen. Von diesem Rückstand sollten sich die Gäste nicht mehr erholen, auch wenn beide Teams im zweiten Durchgang die Abwehrarbeit mitunter ein bisschen vernachlässigten. 70 Tore in 60 Minuten: Den Zuschauern war es recht. Sie sahen ein munteres Drittligaspiel, was die Party bei Spielschluss zusätzlich anheizte.

Vor 1000 Besuchern in der brandenburgischen MBS-Arena hat derweil die HSG Varel-Friesland ihr letztes Saisonspiel bestritten und dabei am Ende gegen den Oranienburger HC trotz großer Gegenwehr mit 22:24 (12:16) den Kürzeren gezogen. Ohne die angeschlagenen Jonas Schweigart und Torben Lemke (beide Bänderverletzung) fehlten Andrzej Staszewski die Alternativen im Angriff.

Der HSG-Trainer attestierte seinen verbliebenen Mannen dennoch eine kämpferisch tadellose Leistung. Beste Torschützen waren Oliver Staszewski (6) und der bärenstarke Till Schinnerer (5).

Unterdessen feilen die HSG-Verantwortlichen weiter am Kader für die neue Drittliga-Saison in der Nordstaffel. Während Trainer Staszewski und Torwart Andre Seefeldt zuletzt für eine weitere Spielzeit verlängerten, stehen bislang drei Abgänge fest: Linksaußen Thore Linda (Studium) sowie die Rückraumspieler Renke Bitter und Lemke.

NWZ Bundesliga-Tippspiel 20/21
Wer wird Tippspiel-König 20/21? Am besten gleich mittippen und jeden Spieltag um einen 50€-Gutschein von Möbel Weirauch spielen!

Otto-Ulrich Bals Autor
Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2510
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.