• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Handball

Handball: Buschmann und Kalafut lassen Varel jubeln

28.03.2011

VAREL Handball-Zweitligist HSG Varel kann doch noch gewinnen. Die Mannschaft von Trainer Peter Kalafut bezwang am Sonnabend in der Manfred-Schmidt-Sporthalle in Altjührden die zweite Mannschaft des SC Magdeburg verdient mit 29:25 (13:13). Erfolgreichster Torschütze der Gastgeber war trotz intensiver Manndeckung Lukas Kalafut mit acht Treffern.

Die 388 Zuschauer sahen eine über weite Strecken ausgeglichene Partie, in der sich lange Zeit keine der beiden Mannschaften entscheidend absetzen konnte. HSG-Coach Kalafut stand nach den Verletzungssorgen der vergangenen Wochen erstmalig wieder ein fast kompletter Kader zur Verfügung.

In der ersten Halbzeit wechselte die Führung ständig. Nach dem 13:13 zur Pause bot sich den Fans auch in Durchgang zwei das gleiche Bild. Keine der beiden Mannschaften nutzte die sich bietenden Chancen, um sich entscheidend abzusetzen. Als die beiden Unparteiischen Sven Klitschmüller und Boris Unmack Magdeburgs Trainer Christian Prokop die gelbe Karte wegen Meckerns zeigten, beflügelte diese Unsportlichkeit sogar eher das Spiel der Gäste. Durch Tore von Thoke und Meschke zog Magdeburg auf 18:16 davon.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Varel kämpfte sich aber zurück und glich durch Treffer von Jan Molsen und Lukas Kalafut wieder aus. Als Prokop wegen erneuten Meckerns eine Zwei-Minuten-Strafe kassierte und einer seiner Spieler diese absitzen musste, gewann Varel langsam Oberwasser. Zudem peitschten die starken Paraden von Keeper Nils Buschmann, der in der 44. Minute für den zuvor keineswegs enttäuschenden Andre Seefeldt ins Spiel kam, die HSG nach vorne.

Als Uwe Kalski, Lukas Kalafut und der genesene Tim Coors die Vareler erstmals mit drei Toren in Führung brachten, war die Partie entschieden, und HSG-Trainer Kalafut freute sich über „einen verdienten“ vierten Saisonsieg.

HSG Varel: Seefeldt, Buschmann - Kalski 2 Treffer, Maaß, Janssen 1, Kalafut 8, Bötel 7/6 Siebenmeter, Ginders 1, Molsen 4, Bitter 1, Ahlers n.e., Coors 5.

Spezial: Alle Informationen zur 2. Handball-Bundesliga

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.