• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Handball

Deutsche Frauen hoffen auf Höhenflug

11.10.2016

Oldenburg Lang ist’s her. Am 5. Dezember 1993 wurde eine deutsche Frauen-Nationalmannschaft in Oslo letztmalig Handball-Weltmeister. Vier Jahre später im Dezember 1997 war Deutschland zum bislang letzen Mal Gastgeber einer Frauen-WM. Die Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) sicherte sich am Endspielort Berlin die Bronzemedaille. Weltmeister wurde Dänemark.

Fast auf den Tag genau 20 Jahre später findet vom 1. bis 17. Dezember 2017 erstmals wieder eine Frauen-Weltmeisterschaft in Deutschland statt. Von der WM im eigenen Land erhoffen sich der DHB, die Bundesliga und speziell die Clubs einen neuen Schub für ihre Sportart, die nun schon seit bald einem Jahrzehnt (2007 Platz 3 bei der WM in Frankreich) auf einen großen internationalen Erfolg wartet.

Im nächsten Jahr besteht für die Auswahl von Bundestrainer Michael Biegler nun eine sehr gute Gelegenheit, die WM-Bilanz aufzupolieren.

Wir beantworten die wichtigsten Fragen zur WM 2017:

Wann und wo wird in Deutschland gespielt??

Unter dem Motto „Simply wunderbar!“ spielen 24 Teams vom 1. bis 17. Dezember 2017 den Titel aus. Insgesamt gibt es sechs WM-Spielorte. Die Vorrundenpartien werden in Leipzig, Bietigheim-Bissingen, Trier und Oldenburg ausgetragen. Das Eröffnungsspiel bestreitet die deutsche Mannschaft am 1. Dezember in der Arena Leipzig. Dort wird die DHB-Auswahl auch alle übrigen Vorrundenpartien der Gruppe D austragen. Weitere Spielorte sind Magdeburg und Hamburg, wo am 17. Dezember auch das WM-Finale ausgetragen wird.

Sind noch weitere
Mannschaften gesetzt?
?

Ja. Auch für die drei anderen Vorrunden-Spielorte stehen die Gruppenköpfe bereits fest: Für Bietigheim-Bissingen (Trans-Arena, Gruppe B) ist Weltmeister Norwegen gesetzt. Die Skandinavierinnen stellen außer Deutschland derzeit das einzige Team, das das WM-Ticket schon gebucht hat. Aus regionalen Gesichtspunkten sind im Falle der Qualifikation Dänemark für Oldenburg (EWE Arena, Gruppe C) und Frankreich für Trier (Arena Trier, Gruppe A) fest verbucht. So hofft der Deutsche Handballbund auf viele Fans aus den Nachbarländern, die beide auf eine lange und erfolgreiche Handballtradition zurückblicken können.

Ab wann und wo
gibt es Tickets?
?

Bereits ab dem 27. Oktober können alle Handballfans Karten inklusive aller Turnierphasen beziehungsweise aller 84 Spiele erwerben. Es gibt unterschiedliche Karten-Kontingente. An allen Vorrundenstandorten beispielsweise wird es Einzeltickets für ein Mittagsspiel (midday session) sowie Tickets für die beiden Abendspiele (evening session) geben. Darüber hinaus werden Karten für alle drei Spiele eines Tages sowie auch eine Vorrundendauerkarte für alle 15 Spiele eines Standortes angeboten.

Offizieller Ticketpartner ist CTS Eventim. Die Karten sind dort auch direkt zu erhalten. Außerdem wird laut einer Mitteilung des DHB auch eine Ticket Hotline (Telefon   01806 / 01 2017) eingerichtet. Bestellungen über das Internet unter: www.germanyhandball2017.com

Wie lautet
der Modus
?

In jeder Vorrundengruppe starten sechs Mannschaften, die jeweils besten vier qualifizieren sich für die Achtelfinals, die Teams auf den Plätzen fünf und sechs spielen im sogenannten President’s Cup die Plätze 17 bis 24 aus.

Die Vorrunde endet Freitag, 8. Dezember. In Trier und Bietigheim wird am 2., 3., 5., 7. und 8. Dezember gespielt, in Leipzig und Oldenburg am 2., 3., 5., 6. und 8. Dezember. An jedem Spieltag gibt es drei Partien pro Arena, mit Ausnahme des 2. Dezembers in Leipzig.

Wie geht’s nach der
Vorrunde weiter?
?

Der erste Teil der K.o.-Phase wird am 10. und 11. Dezember in Leipzig und Magdeburg mit den Achtelfinalspielen sowie dem President’s Cup ausgetragen. Die Teams der Vorrundenorte Trier und Bietigheim spielen ihre Achtelfinals in Leipzig aus, die Teams der Vorrundengruppen Leipzig und Oldenburg in Magdeburg.

Die Viertelfinals finden ebenfalls in Leipzig und Magdeburg (12. und 13. Dezember) statt. Um Gold, Silber und Bronze geht es dann am Finalwochenende in der Arena in Hamburg. Am 15. Dezember stehen dort die beiden Halbfinals auf dem Programm, am Sonntag, 17. Dezember, beschließen das Spiel um Platz 3 und das Finale die WM 2017.

In den kommenden Monaten stehen auf vier Kontinenten die WM-Qualifikationsturniere an. Am 27. Juni 2017 werden in Hamburg im feierlichem Rahmen die vier Vorrunden ausgelost. Aktuell stehen nur Ausrichter Deutschland und Titelverteidiger Norwegen als Teilnehmer fest.

Otto-Ulrich Bals
Redaktionsleitung
Sportredaktion
Tel:
0441 9988 2030

Weitere Nachrichten:

DHB | CTS Eventim | WM-Finale

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.