• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Handball

Erstes Gipfeltreffen der neuen Saison

29.08.2019

Flensburg Im ersten Gipfeltreffen der noch jungen Bundesligasaison stehen die Rhein-Neckar Löwen beim deutschen Handball-Meister SG Flensburg-Handewitt vor ihrer Reifeprüfung. „In Flensburg erwartet uns eines der schwierigsten Auswärtsspiele, die man in der Liga haben kann. Die SG ist zuhause eine Macht.“, sagte Löwen-Regisseur Andy Schmid vor dem Duell des Meisters von 2016 und 2017 beim Champion der vergangenen beiden Jahre an diesem Donnerstag (19 Uhr).

Hinter dem Einsatz des Weltklassespielers, der am Freitag 36 Jahre alt wird, steht jedoch ein Fragezeichen. Beim mühevollen 26:23-Auftaktsieg bei den Eulen Ludwigshafen musste der Schweizer wegen einer Bauchmuskelzerrung zuschauen – zum ersten Mal in der Liga seit 2010. „Natürlich wollen wir Andy gerne in unserer Mannschaft haben. Aber ich werde auch nichts riskieren“, sagte Neu-Trainer Kristjan Andresson.

Ob mit oder ohne Schmid – die Löwen brauchen beim Titelverteidiger einen Sahnetag, wollen sie etwas Zählbares mitnehmen. „Es geht gegen den Meister. Das ist aktuell der Maßstab der Bundesliga. Für uns ist es die Chance, uns auf höchstem Niveau zu beweisen“, sagte Andresson.

Der Isländer sieht in der Partie eine Riesenherausforderung: „Unsere Schlüsselspieler müssen besser sein als die von Flensburg, unser Gegenstoß muss besser funktionieren als deren Gegenstoß.“ Deutlicher wurde Rückkehrer Uwe Gensheimer: „Wir müssen im Kopf bereit sein.“

Denn Flensburg präsentiert sich trotz der Abgänge von Kapitän Tobias Karlsson (Karriereende) und Top-Torschütze Rasmus Lauge (Veszprem) zu Beginn der Saison in glänzender Verfassung. Erst holte das Team von Trainer Maik Machulla gegen den Erzrivalen THW Kiel den Supercup, dann bei der hoch gehandelten MT Melsungen souverän die ersten Bundesliga-Punkte.

„Flensburg hat ein funktionierendes System und die Abgänge sehr gut kompensieren können. Auf uns warten eine starke Abwehr und ein tolles Torhüter-Gespann, dazu ein richtig gutes Tempospiel nach Ballgewinn“, lobte Andresson den Gegner. „In dieser Hinsicht ist die SG eine komplette Mannschaft.“

Auch Flensburgs Erfolgstrainer Machulla war überrascht vom Turbo-Start seiner Schützlinge. „Sie geben Gas und haben Spaß miteinander. Jeder übernimmt Verantwortung und zeigt, dass er viel lernen möchte“, sagte der 42-Jährige. „Ich liebe diese Mannschaft einfach.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.