• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Handball

Handball: HSG Varel unterliegt beim Titelaspiranten

21.03.2011

VAREL Der Klasse von GWD Minden beugen mussten sich am Sonntagnachmittag die Zweitliga-Handballer der HSG Varel. Die Mannschaft von Trainer Peter Kalafut verlor beim Titelaspiranten vor 2200 Zuschauern 22:32 (8:19), konnte sich aber ein wenig damit trösten, zumindest die zweite Halbzeit gewonnen zu haben.

„Man muss aber ehrlicherweise zugeben, dass bei Minden angesichts der hohen Führung die Konzentration nachgelassen hat“, so Kalafut.

Nach 14 Minuten lag die HSG 3:8 zurück. Die Manndeckung gegen Mindens Spielmacher Dalibor Doder zeigte nicht die erhoffte Wirkung. Nicht zuletzt Rechtsaußen Gylfi Gylfason nutzte die Lücken in der Vareler Abwehr, die durch die Sonderbewachung von Jan Molsen gegen den schwedischen Nationalspieler entstanden, gnadenlos aus. Der Isländer war mit sechs Treffern letztlich bester Torjäger bei den Gastgebern.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Molsen kam ebenfalls auf sechs Tore, doch insgesamt machte sich auch im Angriff die dünne Personaldecke der HSG bemerkbar. Der angeschlagene Tim Coors half zwar kurz in der Abwehr aus, blieb aber ansonsten auf der Bank.

Obwohl Kalafut frühzeitig wieder auf eine 6:0-Abwehr umstellte, zog Minden bis zur Pause unaufhaltsam davon. Erst die Hereinnahme von Keeper Nils Buschmann brachte die Angriffsmaschine des Tabellenzweiten etwas ins Stocken. Vor allem dank seiner Paraden entschied die HSG den zweiten Spielabschnitt mit 14:13 für sich.

HSG Varel: Buschmann, Seefeld – Kalski 4, Maaß 1, Janßen 2, Kalafut 4, Coors, Bötel 3/1, Ginders 2, Molsen 6/2.

Spezial: Alle Informationen zur 2. Handball-Bundesliga

Jan-Karsten zur Brügge Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2034
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.